Mittwoch, 11. März 2015

Eine Lesung der besonderen Art mit Gewinnspiel und weiteren Terminen der Lesung!

David Whitehouse versteht es seine Bücher zu präsentieren! Während er sein Debüt "Bed" am
4. Juni 2011 in Southbank, London tatsächlich in einem Bett vorstellte, tourt er jetzt mit einem roten Doppeldeckerbus durch Deutschland.


Gestern hat er in Mannheim halt gemacht und es war wirklich eine bezaubernde Reise!


Ein roter Doppeldeckerbus. Vor dem Wasserturm, dem Wahrzeichen Mannheims. Es ist 20 Uhr, als ich am Bus ankomme, der schon neugierig von den Passanten beäugt wird. In einer halben Stunde liest David Whitehouse aus seinem Buch "Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek". Tatsächlich ist "Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek" Davids zweites Buch, allerdings das erste das ins Deutsche übersetzt wurde.

 

Ich durfte gleich einsteigen und mir aussuchen, ob ich lieber unten die Lesung per Bildschirmübertragung anschaue oder oben direkt beim Autor sowie Frank Röder, der die Passagen in Deutsch vorliest, während David Whitehouse natürlich in seiner Muttersprache vorgelesen hat.
Dreimal dürft ihr raten, für welche Möglichkeit ich mich entschieden habe...


An dieser Stelle möchte ich auch lobende Worte an die Veranstalter aussprechen! Freundlich und zuvorkommend wurde man mit einem Getränk seiner Wahl Willkommen geheißen und der Filialleiter, Herr Marshall, intensivierte die Eindrücke zum Gelesenen mit gekonnten Fragen zum Buch, den Protagonisten, aber auch mit persönlichen Fragen an den Autor. Damit keine Sprachbarriere aufkommen konnte, übersetzte Herr Marshall Davids Antworten ins Deutsche.


Und so erfahren wir, dass Davids Berufung ein Leben als Autor ist. Er kann sich nichts anderes vorstellen, verfügte schon als Kind über eine lebhafte Fantasie, die ihn die verrücktesten Geschichten erfinden ließ. Zudem entdeckte er schon früh sein Talent zum Lügen. Das ging sogar soweit, dass sein Bruder und er einen Monat lang ihre Mutter getäuscht haben, indem sie behaupteten in der Garage einen Hund zu halten.

Übrigens inspirierte Davids Mutter, die selbst als Putzfrau in einem Bücherbus (der eher ein Truck war) gearbeitet hat, zu einer seiner Buchfiguren - Val. Als Kinder hatten er und sein Bruder durch den Job ihrer Mutter so die Möglichkeit stundenlang ihre Zeit in dem Truck zu verbringen. Was natürlich sehr förderlich für eine entstehende Buchliebe ist. Da seine Eltern beide viel arbeiten mussten, wurde David ebenso oft vorm Fernseher geparkt. Was seine andere Leidenschaft hervorbrachte: Die Liebe zum Film. Und so verwundert es nicht, dass neben der Liebe zu Büchern (die auch im Buch direkt eine Rolle spielt) verschiedene Filminspirationen Einfluß genommen haben.
Nehmen wir zum Beispiel den Beginn des Buches. Oder eher gesagt das Ende. Den mit dem Ende fängt die Geschichte von Bobby Nusku, Valerie und ihrer Tochter Rosa Reed sowie Bert, dem Hund der Reeds an. Der Bücherbus hängt an einer Klippe Südenglands. Umgeben von Polizeiautos und Hubschraubern.
David wollte gleich mit einem Spannungsmoment die Geschichte starten ala "The Italien Job" oder wie in "Thelma & Louise". Aber auch die Figur des Kriminalinspektor Jimmy Samas orientiert sich an "Columbo" verrät uns der symphatische Jungschriftsteller.

Trotz der Spannung, die nicht fehlen durfte ist es David beim Schreiben seines Buches wichtig gewesen, dass seine Charaktere Ecken und Kanten haben, keine Übermenschen sind und dazu noch bewußt aus der Arbeiterklasse kommen und diese auch repräsentieren.

Während David beim Schreiben nicht wusste, wohin ihn die Reise führen wird, geht es seinen Figuren genauso. Mit dem geklauten Bücherbus und einer Mission reisen sie durch Großbritannien.
Doch vor allem soll diese Reise laut Whitehouse ein Ausbrechen aus ihrem alten Leben und ihren bisherigen Gedankengängen werden!

Dieser warnt auch nicht mit der falschen Erwartungshaltung ans Buch heranzugehen. Das schöne, bunte Cover täuscht - im Inneren erwartet den Lesern viel Dunkles. Einsamkeit, Obsession, Kindesmissbrauch und Gewalt sind Bestandteile dieser Geschichte.

Verschiedene Passagen liest der  Brite abwechselnd mit Frank Röder vor. Frank Röder leitet eine Schauspielschule in Innsbruck und setzte deswegen wohl so gekonnt die verschiedenen Szenen aus dem Buch um. Ich könnte ihn mir auch in Zukunft sehr gut als Sprecher für diverse Hörbücher vorstellen!





Neben den ernsten Buchszenen die vorgetragen wurden, konnte durchaus auch viel gelacht werden. Alles in allem ein mehr als gelungener Abend zu einem wunderbaren Buch von einem feinfühligen, intelligenten Autor dessen Schriftstellerkarriere ich auch in Zukunft weiterverfolgen werde!



Natürlich ließ ich mir meine Reise mit der gestohlenen Bibliothek signieren und hoffe, David Whitehouse hat es nicht als unhöflich empfunden, dass ich sein Werk gleich von Frank Röder mitsignieren hab lassen.


Für alle die noch ohne Buch sind, gibt es auch ein tolles Gewinnspiel vom Tropen Verlag fünf Bücher von David Whitehouse gewinnen kann! Mitmachen lohnt sich! Ich drück euch die Daumen!

 

Falls ihr die Möglichkeit habt, nehmt die Chance auf jeden Fall war, diese Lesung zu besuchen! Weitere Lesungen finden nur noch diese Woche statt:

Mi 11. März | 20:00 Uhr
Buchhandlung Reuffel
Löhrstraße 92
56068 Koblenz
Moderation: Alexander Wick, Deutsche Lesung: Frank Röder

Do 12. März | 21:00 Uhr
Galerie für Zeitgenössische Kunst
Café bau bau
Karl-Tauchnitz-Straße 9-11
04107 Leipzig
Moderation: Sven Amtsberg, Deutsche Lesung:  Frank Röder

Fr 13. März | 20:00 Uhr
Buchhandlung Peterknecht
Anger 28
99084 Erfurt
Moderation: Tom Kraushaar, Deutsche Lesung: Frank Röder

Fazit: Mit oder ohne Lesung - das Buch ist auf jeden Fall Pflicht! Kauft es, lest es, liebt es!

Kommentare:

  1. Aaah, jetzt bin ich noch ungeduldiger. Ich hatte letzte Woche durch Zufall gesehen, dass David Whitehouse mit seinem Bus nach Erfurt kommt - zum Glück gab es Freitag noch eine Handvoll Karten! Nach deinem Artikel bin ich nun noch gespannter. Ich hatte mich ja schon gefragt, wie das mit den zwei Etagen geregelt wird. Da heißt es also, pünktlich sein, damit ich nicht vor einem Bildschirm lande.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,

      gespannt darfst du auf jeden Fall sein! David Whitehouse ist sehr charmant und seine Art zu schreiben, oder Dinge zu formulieren gefallen mir wirklich sehr!
      Nach einer Passage darüber was Freundschaft/Liebe bedeutet, habe ich wirklich mit den Tränen kämpfen müssen - so sehr haben mich seine Worte und Gedanken dazu berrührt!
      Hach, ich beneide dich - liebend gerne würde ich heute Abend nochmal dabei sein!

      Ich wünsch dir ganz, ganz viel Spaß!

      Liebste Grüße,
      Kasia

      Löschen
    2. Toll war es wirklich im Bus! Die Reise hätte aber gerne noch länger andauern können ;)
      Und was Frank Röder betrifft, geb ich dir absolut recht! Er hat so eine angenehme, warme Stimme und die Abschnitte so gut vorgetragen - da habe ich mir gewünscht, es gäbe eine Hörbuchversion, gesprochen von ihm.

      Das Thema Freundschaft/Liebe kam bei uns leider nicht dran, aber dafür die Frage danach, was für ihn die perfekte Familie ausmacht bzw. was generell eine Familie ausmacht. Darauf hat er eine wirklich schöne Antwort gegeben (aber die verrate ich dann später im Blogbeitrag ;) ).

      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht dir
      Kathrin

      Löschen
    3. Oh ja! Das sollte der Verlag wirklich mal überdenken - das Hörbuch würde ich mir dann nämlich noch zusätzlich holen :)

      Es freut mich, dass dir die Lesung gefallen hat <3
      Und ich finde es toll, dass auch verschiedene Passagen bei den Lesungen vorgetragen wurden. So ist es wohl immer wieder ein neues Erlebnis geworden!

      Konntest du den die Frage für mich stellen, die ich bei der Lesung vergessen habe?
      Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf deinen Bericht :)

      Liebste Grüße,
      Kasia

      Löschen
  2. Hallöchen,
    das ist aber wirklich ein toller Lesungsbericht. :D
    Das Buch spricht mich unglaublich an und der Autor scheint sehr sympathisch zu sein.
    Wenn ich morgen abend nicht schon verbucht wäre, würde ich glatt zu der Lesung hier in Leipzig gehen. :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lotta,

      es freut mich sehr, dass dir der Lesungsbericht gefällt <3

      Und "Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek" verdient auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit!
      Die Tage folgt noch meine Rezi sowie ein Interview mit dem Autor :)

      Liebste Grüße und viel Spaß auf der Buchmesse,
      Kasia

      Löschen
  3. Oh wie klasse, nun bin ich aber so richtig neugierig auf das Buch. Ich finde diese Art Lesereise fabelhaft und innovativ, auch seine Idee, im Bett passend zum Buch eine Lesung zu veranstalten ist ja wirklich witzig. Gefällt mir!

    Danke für das Appetitmachen. Leider wird der Bus nicht in meine Nähe kommen, doch das Buch werde ich nun auf jeden Fall lesen ♥

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei der Lesung erwähnte David extra, dass seine Buchtitel nicht speziell für diese Aktionen angelegt seien - es biete sich aber nun mal sehr an <3

      Und tatsächlich ist dadurch die Lesung noch mal zusätzlich zu etwas ganz besonderem geworden!

      Liebste Grüße,
      Kasia

      Löschen
  4. Wirklich ein toller Bericht, und auch eine tolle Idee für eine Lesung. Ich gebe zu, ich kannte den Autor bisher nicht, aber bei dieser tollen Idee wäre ich glatt zur Lesung gegangen. Leider bin ich jetzt zu spät dran, aber die von dir genannten Termine wären eh zu weit weg gewesen für mich. Naja, immerhin konnte ich durch deinen Bericht ein wenig dran teilhaben lassen. Und das Buch bzw der Autor ist vorgemerkt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass ich dir auf diesem Weg Buch und Autor näher bringen konnte :)

      Liebste Grüße,
      Kasia

      Löschen

Was denkst du darüber? Schreibs mir! Ich freu mich drauf und antworte direkt unter deinem Post!

!!Weil es mir in letzter Zeit immer negativer auffällt: Bitte verzichte bei deinen Kommentaren auf Werbung für deinen Blog oder Kommentare ala "Ich folge dir jetzt, magst du mir nicht auch folgen?" Diese werden kommentarlos gelöscht!!