Sonntag, 22. März 2015

Der Junge mit dem Herz aus Holz - einfach magisch!

Der Junge mit dem Herz aus Holz

von John Boyne

erschienen bei Fischer FJB

Gibt es auch als ungekürztes Hörbuch aus dem Argon Verlag, mit dem Sprecher Ulrich Matthes

Ulrich Matthes ist Ensemblemitglied am Deutschen Theater und einer der bedeutendsten deutschen Charakterdarsteller, der in Filmen wie Der neunte Tag und Novemberkind beeindruckt. Für seine Interpretation von Vladimir Nabokovs Pnin erhielt er den Deutschen Hörbuchpreis.
Quelle: Argon Verlag


Mit seinen acht Jahren hat Noah Barleywater noch nichts bewegendes erreicht. Denkt er. Um das zu ändern, reißt er von Zuhause aus, um ein Abenteuer zu erleben. Doch schnell merkt er, dass es dabei nicht so abläuft, wie bei den Protagonisten aus seinen Büchern. Es warten keine heißen Kuchen oder Pasteten zum Abkühlen auf dem Fenstersims, die Noah sich stibitzen könnte.
"Aber in diesem Dorf schien niemand so dumm zu sein. Vielleicht hatten sie auch nur nicht die gleichen Bücher gelesen wie er."
S. 9

Tapfer schlägt er sich durch zwei Dörfer, bis er wie hypnotisiert im dritten Dorf vor einem riesigen Baum stehen bleibt. Als er erfährt, dass die schiefe Holzhütte hinter dem Baum ein Spielzeugladen ist, kann er seine Freude kaum fassen und betritt den Laden. Dort macht er die Bekanntschaft mit dem Ladenbesitzer, einem alten Mann. Dieser läd Noah zum Essen ein und erzählt ihm währenddessen Geschichten aus seinem Leben. Geschichten voller Abenteuer und Wagnisse, wie auch Noah sie erleben will - aber auch von gebrochenen Versprechen. Und während Noah den Geschichten lauscht, beginnt er sich zu fragen, ob der von ihm gewählte Weg wirklich der richtig ist...
 

Nachdem ich meine Rezension zu "Die unglaublichen Abenteuer des Barnaby Brocket", das ich wegen einer Empfehlung von SaCre gelesen habe, auf Facebook gepostet habe, meinte Kathrin ich solle doch auch mal ihr Lieblingsbuch von John Boyne lesen: "Der Junge mit dem Herz aus Holz".

Die Geschichte ist gleichermaßen magisch, wie traurig und berührt in so vieler Hinsicht! Wiedereinmal ist es Boyne sowie einem achtjährigen Jungen gelungen, mein Herz zu erobern!

Der Gedanke, warum ein kleiner Junge so früh von seinem Heim ausbricht, ließ mich beim Lesen nicht los. Vermutet man anfangs noch, dass er auszieht, um die Welt zu erobern merkt man Kapitel für Kapitel, dass er etwas verborgen hält.

Es ist eine Geschichte, die uns beim Lesen nachdenklich stimmt und die trotz der ernsten Thematik dahinter mit ihrer Leichtigkeit und Humor besticht und dabei Raum für verschiedene Interpretationsmöglichkeiten gibt!


Kommentare:

  1. Liebe Kasia,
    das Buch habe ich einmal begonnen, aber leider keinen wirklich Zugang dazu gefunden, obwohl ich Barnaby geliebt habe. Hattest du Startschwierigkeiten, oder fandest du es durch die Bank gut?

    Wünsche dir einen guten Start in die Woche.
    Alles Liebe
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Ich freu mich so, dass dich das Buch begeistern konnte und ich keine zu hohen, unerfüllbaren Erwartungen in dir geweckt habe :) Jetzt habe ich glatt selber Lust bekommen, das Buch noch einmal zu lesen. Aber es gibt noch zu viel anderes und vor allem UNGELESENES von John Boyne <3

    AntwortenLöschen

Was denkst du darüber? Schreibs mir! Ich freu mich drauf und antworte direkt unter deinem Post!

!!Weil es mir in letzter Zeit immer negativer auffällt: Bitte verzichte bei deinen Kommentaren auf Werbung für deinen Blog oder Kommentare ala "Ich folge dir jetzt, magst du mir nicht auch folgen?" Diese werden kommentarlos gelöscht!!