Freitag, 30. Januar 2015

Abends um 10 - blieb leider emotionslos...

Abends um 10

von Kate de Goldi

erschienen im Carlsen Verlag

Gibt es auch als gekürztes Hörbuch, gelesen von Andreas Fröhlich








In Frankie Parsons Leben ist alles verlässlich. Konstant. Vorhersehbar. Sogar die ständige Ergänzung seiner sowieso schon sehr langen Liste von Sorgen. Tageslauf, Wochenplan, Jahresrhythmus - nichts ändert sich. Das morgendliche Miauen der Fettkontrolle. Die schlechte Laune seiner großen Schwester. Der tägliche Zickzackweg zum Bus mit seinem besten Freund Gigs. Sein Klassenlehrer Mr A und dessen liebste Waffe: das Wörterbuch. Der Küchenduft bei der Heimkehr. Die Klangwand-Abende mit Louieund Onkel George. Die ausgelassenen Besuche der Tanten. Und die absolut zuverlässigen Antworten seiner Mutter, immer abends um 10.
Doch dieses Jahr ist alles anders. Das liegt an Sydney. An ihren liebevollen, neugierigen, taktlosen Fragen. Und Frankie Parsons Welt gerät aus den Fugen.
Quelle: Carlsen Verlag

Mir fällt es ganz schwer, die passenden Worte für dieses Buch zu finden. Trotz der belastenden Thematik, die sich um Angststörungen dreht, ist das Buch so nichtssagend für mich geblieben!

Erzählt wird aus der Sicht des zwölfjährigen Frankie. Oft bestehen die Erzählungen aus Erinnerungen in denen Frankie durchgehend vom Thema abschweift. Ansonsten erleben wir seinen Tagesablauf, der routiniert abläuft und teilweise von starken Ängsten und Sorgen unterbrochen wird, die untypisch für einen Jungen seines Alters sind. Hier merken wir als Leser als erstes, dass etwas nicht in Ordnung ist. Dennoch blieb zwischen Frankie und mir eine Distanz, die sich über das gesamte Buch hinweg hielt.

Dabei hatte die Geschichte mit seinen skurillen Figuren durchaus Potenzial! Da gibt es zum einen die dicken Tanten die laut sind und alle zusammen wohnen. Sie lieben es ihr Geld bei Kartenspielen zu verzocken. Dann ist da noch die Fettkontrolle - das ist Frankies Katze. Oder Onkel George - der gar kein Onkel ist sondern Frankies Vater und nur so genannt wird.

Statt diese Kuriosität auszuleben, bekommt sie einen bitteren Nachgeschmack. Kate de Goldi fängt ebenso in ihrer Geschichte abzuscheifen, wie es ihr Protagonist tut. Und so wird aus einer Gruppe lustiger Frauen nur noch ein Rudel dicker Personen, bei denen insbesondere auf ihrer Fettleibigkeit rumgeritten wird. Und so verwundert es mich auch nicht, dass die Autorin es nicht schafft ihr ursprünglich angesprochenes Thema tiefsinnig wiederzugeben, noch ihren Figuren das nötige Leben einzuhauchen. Und so blieben sie blass, die Frankies Gedankenflut weitesgehend langweilig und nichtssagend.

Ach ja, so ist das manchmal mit den Coverkäufen. Mal gewinnt man, mal verliert man. Hier habe ich zugegriffen, weil mir die Kombination so gut gefallen hat. Und tatsächlich sind der Titel und das Cover perfekt auf die Geschichte abgestimmt! Die abgebildete Matjoschka spiegelt die Liebe von Frankies Mutter zu Russland wieder, die Uhr steht für das abendliche Treffen der Beiden bei dem Frankie seiner Mutter Fragen stellt. Vögel und vor allem Frankies Leidenschaft zu diesen Tieren kommen zwar im Buch vor, so also auch auf dem Cover. Aber wo der Sinn dahinter bleibt... Ich mag Hunde.

Das Buch gibt es übrigens auch als gekürztes Hörbuch, gelesen von einem meiner Lieblingsleser, Andras Fröhlich! Doch ich glaube selbst seine Stimme würde es nicht schaffen, dem Buch etwas mehr abzugewinnen...

Andreas Fröhlich, 1965 in Berlin geboren, wurde vor allem als Sprecher von Bob Andrews aus der legendären Hörspielreihe Die drei ??? bekannt. Heute arbeitet er als Schauspieler und Synchronsprecher, so ist er beispielsweise die deutsche Stimme von Hollywoodgrößen wie Edward Norton, John Cusack und Ethan Hawke. Andreas Fröhlich wurde 2010 in der Kategorie "Bester Interpret" mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.
 Quelle: Hörbuch Hamburg


Wenn man bei seiner abendlichen Routine merkt, wie sich alles in einem sträubt, das Buch weiterzulesen... Tja, dann heißt es wohl: Dann lieber fernsehen!


Kommentare:

  1. Schade. Das Buch hätte sicher Potenzial, aber wenn es sich so entwickelt, dann ist es sicher nichts für mich. Danke für die ehrliche Meinung!
    Liebe Grüße
    Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr neues Buch "Die Anarchie der Buchstaben" scheint wohl besser zu sein. Einen Versuch werde ich noch wagen :)

      Liebste Grüße,
      Kasia

      Löschen

Was denkst du darüber? Schreibs mir! Ich freu mich drauf und antworte direkt unter deinem Post!

!!Weil es mir in letzter Zeit immer negativer auffällt: Bitte verzichte bei deinen Kommentaren auf Werbung für deinen Blog oder Kommentare ala "Ich folge dir jetzt, magst du mir nicht auch folgen?" Diese werden kommentarlos gelöscht!!