Dienstag, 30. September 2014

Tag zwei: Gayle-Forman Lesewoche



Tag zwei der Gayle-Forman Lesewoche bei Kim von All these special words.

Für jeden Tag gilt es eine Frage zu beantworten. Die Beiträge können direkt in den Kommentaren diskutiert werden oder in der Lovelybooks-Leserunde.

Jeder darf gerne in die Lesewoche einsteigen und fertige Rezensionen dürfen auf Kim's Blog verlinkt werden für den Sie extra einen Auswertungs-Post erstellt.

Ich freu mich dabei zu sein und wünsche allen viel Spaß!


Dienstag, 30.09.2014: Seid kreativ und schreibt einen Tagebucheintrag aus Sicht eurer Protagonistin/eures Protagonisten! Alternative für die Schreibfaulen: Wie habt ihr die Bücher von Gayle Forman entdeckt?




Da ich momentan fast fertig mit dem Buch bin, entscheide ich mich die zweite Frage zu beantworten, um nicht zuviel vom Buch zu verraten!

Ehrlich gesagt, bin ich erst durch den Kinofilm auf das Buch aufmerksam geworden. Dann habe ich Kim's Aktion entdeckt und die Chance genutzt - den ein gemeinsamer Austausch macht mir immer besonders viel Spaß :)

Und das Buch ist wirklich fesselnd! Mia, unsere Protagonistin, erzählt aus der Ich-Perspektive wobei Sie die Erzählungen aus der Gegenwart geschickt und stimmig mit Erinnerungen aus der Vergangenheit verflechtet. 

Ich werde sicherlich noch den zweiten Band "Nur diese eine Nacht" lesen. Bin schwer begeistert!

Montag, 29. September 2014

Gayle-Forman-Lesewoche vom 29.09 - 05.10. - ich bin dabei :)


Heute ist offizieller Start der Gayle-Forman Lesewoche bei Kim von All these special words. Für mich ein Muss, da ich den Kinofilm "If I stay" nicht anschauen kann, ohne das Buch zu kennen ;) 

Für jeden Tag gilt es eine Frage zu beantworten. Die Beiträge können direkt in den Kommentaren diskutiert werden oder in der Lovelybooks-Leserunde.

Jeder darf gerne in die Lesewoche einsteigen und fertige Rezensionen dürfen auf Kim's Blog verlinkt werden für den Sie extra einen Auswertungs-Post erstellt.
Ich freu mich das es losgeht und wünsche allen viel Spaß!


Montag, 29.09.2014: Mit welchem Buch startest du in die Lesewoche? Was erwartest du?




Ich starte mit "Wenn ich bleibe". Ich erwarte etwas fürs Herz! Es darf ruhig traurig machen, sollte aber auch Hoffnung schenken könne. Es darf lustige Stellen enthalten und welche die mich nachdenklich zurück lassen. Eben eine schöne Mischung.


Sonntag, 28. September 2014

Hier könnte das Ende der Welt sein - oder ein neuer Anfang...

Hier könnte das Ende der Welt sein

von John Corey Whaley

erschienen im Hanser Verlag












Als ich Dr. Webb nach dem Sinn des Lebens fragte, wurde er recht wortkarg und sagte nur, das Leben habe nicht den einen Sinn, sondern bekomme jeweils den, den man ihm verleihe.
S. 212

Aufgrund der Empfehlung einer lieben Bibliothekarin der Stadtbibliothek Mannheim habe ich die Bekanntschaft mit dem ruhigen, siebzehnjährigen Cullen gemacht. Cullen Witter um genau zu sein.
Cullen Witter wohnt in einer Kleinstadt namens Lilly in Arkansas. Die größten Zukunftsträume die man hier hat, drehen sich darum, die Stadt zu verlassen. Der Enge und Langeweile endlich zu entkommen. Noch ahnt Cullen nicht, was ihm und seiner Familie bevorsteht! Denn die Ereignisse überschlagen sich schneller, als allen lieb ist!

In diesem Sommer stellte ich fest, dass die meisten Leute nicht wissen, wie sie mit ungewöhnlichen Situationen umgehen sollten, beispielsweise mit der, in die meine Familie geraten war. Die Leute hatten einfach keine Ahnung, wie sie helfen, was sie sagen und was sie nicht sagen sollten.
S. 196

Die Geschichte wird aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt.
Cullen Witter erzählt aus der Ich-Perspektive über sein Leben, seine Familie, Freunde und die Schwärmerei zu einem bestimmten Mädchen. Bis hin zu einem speziellen Ereignis, dass Cullens Welt auf den Kopf stellt oder ans Ende der Welt erinnert!
Kapitelweise wechselt er sich mit Benton Sage ab, was ich anfangs etwas verwirrend fand, führen beide auf den ersten Blick doch ein komplett unterschiedliches Leben.
Doch gerade dieser Aspekt und die damit verbundenen Auswirkungen machen die Geschichte zu etwas besonderem! Es zeigt in einer eindringlichen Deutlichkeit, was für Auswirkungen unsere Taten haben, sein sie noch so unbedacht.

Ich sage es mal gerade heraus: Cullen Witter ist ein Sonderling! In seinen Tagträumereien wimmelt es von Zombies und er sammelt Titel für Bücher, die er selbst mal schreiben will, in einem Notizbuch.

Dr. Webb sagt, die meisten Leute sehen die Welt in Schubladen. Sie wollen wissen, wo sie selber und wo andere ihren Platz haben, und können erst richtig zufrieden sein, sagt er, wenn sie ihre Umgebung in klare, stereotype Gruppen eingeteilt haben.
S. 15

Cullens Schublade hat den Aufdruck: Einser-Schüler, der kein Fußball mag und bekommt den Stempel "schwul" zusätzlich oben drauf. Das stört ihn zwar (wenn er etwas anderes behaupten würde, wäre das unglaubwürdig!), aber er ist klug genug sich das nicht anmerken zu lassen. Diese Coolness und Souveränität strahlt er im ganzen Buch aus, was ihn zu einem sehr angenehmen Buchcharakter macht.

Ein richtig schräger Vogel (und alles was daraus folgt) ist Benton Sage! Durch seinen religiösen Eifer hofft er auf die Liebe und Aufmerksamkeit seines Vaters. Doch Eifer kann auch in eine falsche Richtung umschlagen - mit fatalen Auswirkungen! Eigentlich sollte man mit ihm Mitleid haben und das hatte ich auch. Doch die Ereignisse überschlagen sich parallel zu den eigenen Empfindungen gegenüber der Figur.

Den Schreibstil des Autors habe ich als sehr angenehm empfunden und die zwei Erzählperspektiven sorgen für Spannung! Man fiebert regelrecht der Auflösung entgegenfiebert.


Samstag, 27. September 2014

Bayrische Tapas - oder die Liebe zur bayrischen Esskultur

Bayrische Tapas

von Florian Lechner und Tanja Timme

erschienen im blv Verlag











Während es aktuell wieder heißt: o'zapft is und in München auf dem Oktoberfest gefeiert wird, gönne ich mir als Daheimgebliebene etwas von der bayrischen Esskultur. Und was könnte sich dazu besser eignen, als ein neues Buch von Florian Lechner, dessen vorheriges Kochbuch "Die neue Bayrische Küche" mich nach wie vor begeistert :) Also, auf ein neues!

Mit entsprechend hohen Erwartungen bin ich an dieses Kochbuch herangegangen - und wurde nicht enttäuscht! Auch dieses Kochbuch bietet schmackhafte Rezeptideen die altbekanntes mit geringen Änderungen zu einem neuen Geschmackserlebnis verhelfen oder gänzlich neue Ideen die Lust aufs ausprobieren machen.

Auch die Fülle an Rezepten sorgt dafür, das man am liebsten gleich in der Küche verschwinden möchte! Schuld daran ist woh auch die Tapas-Menüseite am Ende des Buches. In übersichtlichen Kategorien Für Gäste, Nur eine halbe Stunde Zeit zur Vorbereitung, Fürs Picknick oder den Biergarten und Zum Eindruckschinden machen mir die Rezepte den Mund wässrig, da man neben dem Rezeptnamen und der Seitenauflistung eine Miniaturansicht des Gerichtes findet!

Wer sich nicht von den Rezeptbildern verlocken lassen will, hat die Möglichkeit schnell im Rezeptverzeichnis zu schauen, dass unterteilt ist in Kalt und pikant, Warm und herzhaft und Süß und verführerisch.

Jedes Rezept wird liebevoll auf einer Doppelseite mit einem schmackhaften Rezeptfoto präsentiert. 
Irrtümlicherweise dachte ich anfangs, dass die es keine Berechnung für die Personenanzahl gibt. Doch zu guter Schluss wurde ich im Bereich Wissenswertes fündig. Wenn nicht anders angegeben, sind die Rezepte für 4 Personen ausgelegt. Speziell dieser Bereich ist Interessantes rund um die Rezepte im Buch und Geheimnisse aus unserer Küche gewidmet. Schade, dass dieser Teil nicht gleich zu Anfang vorgestellt wird. Das ist aber auch meckern auf hohem Niveau, da ich ansonsten keinen einzigen Kritikpunkt an dem Buch habe! 

Noch ein Tipp rundet das Rezept ab, da hier verschiedene Variationen vorgeschlagen werden oder wertvolle Tipps zur Zubereitung mit auf den Weg gegeben werden. So kann garantiert nichts schief gehen und für Abwechslung ist mit wenigen Griffen gesorgt.

Es gibt sogar den aussterbenden Getränketipp! Eine Rarität in den meisten Kochbüchern, umso erfreuter bin ich, dass hier verschiedene Wein- oder Biersorten empfohlen werden.

Was mir auch gut gefällt, ist die Präsentation der Gerichte. So wird zum Beispiel das Kartoffelbrot in einer Tomatenmarkdose serviert, und der Nudelsalat vom Spargel mit Schwarzgeräuchertem in einer Tunfischdose. Oder der Regensburger Biergartensalat mit Radieserln wird in einem Bügelglas serviert. Als Fan von Upcycling werde ich diese Vorschläge garantiert umsetzen. 

Hier habe ich noch ein Rezept für euch, dass ihr selbst ausprobieren könnt:

: blv Verlag: Bayrische Tapas










Als Einstimmung aufs Oktoberfest, als Trostpflaster für Daheimgebliebene, an Liebhaber der bayrischen Küche oder für die, die es werden wollen und/oder an alle, die ein fabelhaftes Kochbuch zu schätzen wissen - ich kann euch dieses Kochbuch empfehlen! 


Psssst.... bald gibt es auch "Das Hüftgold-Backbuch" von Florian Lechner! 


Donnerstag, 25. September 2014

Top Ten Thursday: 10 Bücher, die schon am längsten auf deinem SuB liegen




Bei der Aktion Top Ten Thursday (oder kurz TTT) von Steffis Bücher Bloggeria geht's um verschiedene Bücherlisten mit einer Auswahl der beliebtesten Zehn. Jeden Donnerstag kann man zum vorgegebenen Thema eine eigenen Liste erstellen. Das nächste Wochenthema wird in diesem Zuge auch schon mitgeteilt. Nach Erstellen des Postings darf der Beitrag auf Steffis Bücher Bloggeria gepostet werden. Die Chance selbst zu stöbern, wer schon mitgemacht hat und von anderen Bloggern besucht zu werden.

Das heutige Thema ist: 10 Bücher, die schon am längsten auf deinem SuB liegen.
Wohl ein Thema das jeder von uns kennt ;)


Wundert euch nicht über das Foto. Das Wohnzimmer wird momentan von meinem kranken Freund eingenommen - ich hab es wirklich geschafft den Armen anzustecken! 


Trainspotting von Irvine Welsh

Die volle Ladung Leben - ein Klassiker der Underground-Literatur
Mietskasernen, Arbeitslosigkeit, miese Pubs, viel Alkohol und jede Menge Drogen: das ist der Alltag in Leith, einem heruntergekommenen Vorort von Edinburgh. Das ist auch der Alltag von Renton, Spud, Begbie, Sick Boy und Dianne, einer Clique von jugendlichen Außenseitern, in deren Leben sich fast alles um Drogen dreht. Wer kein Junkie ist, wird bald einer werden oder war einer oder wird bald wieder einer sein. Neben Stuff, Rausch, Entzug, Sex, Frust und Gewalt gibt es aber auch noch die Musik. Und wenn diese Anti-Helden schon alle den Blues haben, so doch zumindest mit 160 beats per minute.

Nicht direkt ein Buch von meinem SuB. Seit ich mit meinem Freund zusammen bin, möchte er gerne, dass ich mal die Bücher von seinem Lieblingsautor lese. Leider kenne ich den Film und der ist mir etwas zu durch… deswegen habe ich es bislang noch nicht geschafft die Bücher zu lesen. Vorgenommen habe ich es mir allerdings ganz fest!


Der Strand von Alex Garland 

Ein Traumstrand in Thailand, umgeben von tropischem Dschungel – der junge Engländer Richard glaubt, das Paradies entdeckt zu haben. Nur eine kleine Gruppe junger Rucksacktouristen aus aller Weit teilt die Idylle mit ihm. Doch innerhalb weniger Tage zeigt der Strand sein wahres Gesicht, und Richard stellt fest, dass er in die Hölle geraten ist.

Kurzvita

Alex Garland wurde 1970 in London geboren. Bereits mit seinem ersten preisgekrönten Roman "Der Strand", der erfolgreich mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle verfilmt wurde ("The Beach"; USA 2000), katapultierte sich der Autor an die Spitze der internationalen Bestsellerlisten. Alex Garland wird seitdem als einer der herausragendsten Vertreter der jüngeren britischen Autorengeneration gefeiert. Nachdem auch sein zweites Werk "Manila" von der Presse hymnisch besprochen wurde, erscheint nun im Goldmann Verlag "Das Koma" illustriert mit Holzschnitten von Nicholas Garland, dem Vater des Autors. Alex Garland lebt in London.

Liegt wirklich zu Unrecht so lange auf meinem SuB. Das Gefühl hab ich zumindest bei diesem Buch. Aber ist das nicht mit jedem Buch auf dem SuB so - dass wir es meist zu Unrecht zu lange ungelesen auf dem SuB liegen lassen?


Rubinrotes Herz, eisblaue See von Morgan Callan Rogers

Ein Fischerdorf an der Küste Maines, am nordöstlichsten Zipfel der USA. Dicht an dicht schmiegen die Häuser sich an die Granitfelsen. Florine lebt geborgen bei ihren Eltern und ihrer Großmutter inmitten der Gemeinschaft der Familien, die hier seit Generationen auf Hummerfang gehen. Die kleinen Reibereien zwischen ihrer lebenshungrigen Mutter Carlie und dem bodenständigen Vater können das Leben der Elfjährigen nicht ernsthaft erschüttern.Bis Carlie eines Tages spurlos verschwindet. Alle Nachforschungen scheinen ins Leere zu laufen. Die Frage, ob ihre Mutter Opfer eines Verbrechens wurde oder freiwillig ging, wird Florine in den folgenden Jahren ständig begleiten. Und sie muss mit der Zumutung fertig werden, dass das Leben um sie herum trotzdem weitergeht: Ihr Vater bandelt wieder mit seiner Jugendliebe an, ihre Großmutter altert zusehends, und ihr bester Freund hat nur noch Augen für seine neue Freundin.Doch Florine lässt sich nicht beirren und gibt das Warten auf die Rückkehr der Mutter nicht auf. Schlagfertig und mit einem ganz eigenen Humor erzählt sie davon, was es heißt, sich treu zu bleiben und sein Glück zu finden.

Das Buch habe mir quasi ertauscht. Quasi, da es aus einem öffentlichen Buchregal in der Alten Feuerwache war und man sich dort Bücher die einem gefallen gerne nehmen kann. Da ich mich schlecht fühle nur zu nehmen, habe ich regelmäßig auch Bücher mitgebracht. Lief am Anfang auch richtig super, nur irgendwann haben die Leute angefangen sich die neusten Bücher zu nehmen und nur noch alte, ungewollte Bücher reingestellt. Auf Dauer ist das natürlich eine Lösung die nach hinten geht… Sehr schade!


Die Festung der Einsamkeit von Jonathan Lethem

Jonathan Lethems neuer Roman ist ein großes und bewegendes Buch über Freundschaft und Erwachsenwerden im Großstadtdschungel von New York.
Anfang der siebziger Jahre ziehen die ersten weißen Hippiefamilien ins Zentrum Brooklyns, das zu der Zeit überwiegend von Schwarzen und Puertoricanern bewohnt wird. Dylan, der schüchterne Sohn des Malers Abraham Ebdus und dessen Frau Rachel sieht sich mit dem Umzug der Familie in eine bedrohliche Welt versetzt. Jede Zuneigung muß er sich erkämpfen wie das Stück Asphalt beim Spielen auf der Straße. Dennoch versucht seine Mutter ihn mit aller Macht in dem Viertel, in dem sie selbst aufwuchs, zu integrieren. Als sie eines Tages verschwindet und sich der Vater in die abstrakte Welt seiner Malerei flüchtet, ist der achtjährige Dylan auf sich allein gestellt. Beschützt von seinem gleichaltrigen schwarzen Freund Mingus Rude, den selbstbewußten Sohn eines vormals berühmten Jazzmusikers aus der Nachbarschaft, und begleitet von einem geheimnisvollen Ring, begibt er sich auf die Suche nach seiner Identität.
Sieht es nicht stylisch aus? Wollte ich vor allem wegen der Empfehlung von Nick Hornby haben. Wird hoffentlich bald vom SuB erlöst!

Worte sind nicht meine Sprache von Aidan Chambers

Karl ist verliebt und verzweifelt zugleich: Der 18-Jährige soll eine Reihe von Briefen verfassen, durch die Fiorella, das Mädchen seiner Träume, mehr über ihn und seine Geheimnisse herausfinden will. Doch Karl leidet unter Legasthenie, und so fasst er einen ungewöhnlichen Plan: Er bittet Fiorellas Lieblingsautor um Hilfe, nicht ahnend, dass dies zu einer Kette ungeahnter Verwicklungen führt und fast in einer Katastrophe endet, die das Leben für sie alle von Grund auf verändert …Eine ebenso sensible wie lebenskluge und berührende Geschichte über die Macht und Ohnmacht der Worte, aber auch über die Bedeutung von Liebe und Verlust. Über die Schwierigkeit, seine wahren Gefühle auszudrücken – und über eine ganz und gar außergewöhnliche Freundschaft. Eine Geschichte, aus der Jugendliche und Erwachsene viel über sich und über die anderen lernen können.





Das Buch habe ich von der lieben Aba, die ich durch Lovelybooks kennengelernt habe, geschenkt bekommen. Ich schäme mich wirklich, es hier auflisten zu müssen!



Verstummt von Karin Slaughter

Der Stoff, aus dem Albträume gemacht sind …
Selbst der erfahrene Detective Michael Ormewood vom Atlanta Police Department ist schockiert, als er die grausam ermordete Frau vor sich sieht. Das Werk eines krankhaften Serienmörders? Alles deutet darauf hin. Michael wird daher gezwungen, mit Special Agent Will Trent zusammenzuarbeiten, einem Mann, dem er instinktiv misstraut. Und mit der Polizistin Angie Polaski, die verdeckt ermittelt und früher seine Geliebte war – bis sie sein Feind wurde. Nur wenig später verschafft sich das Böse dann Zutritt zu Michaels eigenem Haus. Und längst Vergangenes sickert in die Gegenwart, wie Gift in seine Adern …


Da gab es mal eine riesige Aktion vom Verlag! 500 Bücher wurden versendet! Und ich gehörte zu den glücklichen Gewinnern. Leider gab es zu der Zeit einen Cut, was die Vorliebe für Thriller anging und so habe ich bislang noch ungelesen bei mir liegen. Was mich dagegen geärgert hat war, dass viele ihr Buch gleich verkaufen wollten! Macht so eine große Aktion in meinen Augen kaputt! Leider!



Dr. Sad von Toni Davidson

Der Psychiater Dr. Curtis Sad experimentiert mit zwei schwer traumatisierten Jungen, die elterlichem Missbrauch ausgesetzt waren. Er ist ein fanatischer Erneuerer seiner Wissenschaft, ein Mann, der Grenzen überschreitet. In einem verlassenen Trakt der schottischen Klinik, bei der er angestellt ist, baut er mit Hilfe einiger Patienten heimlich die Lebenswelt der beiden Jungen nach. Dort unterwirft er den verängstigten Click und den völlig verwahrlosten Fright unter Missachtung aller Gefahren für ihr labiles seelisches Gleichgewicht einer riskanten "Milieutherapie", die Patienten in den unerträglichen Augenblick ihrer Traumatisierung zurückversetzen soll. Es beginnt eine schaurige Reise in die Tiefen des Unterbewusstseins, und sie hat fatale Folgen, denn auch Dr. Sad wird von quälenden sexuellen Obsessionen geplagt ... Toni Davidsons literarische Tour de Force ist selbst ein Experiment: schockierend, anrührend und gewagt. Er schlüpft ins Innere seiner Figuren, lässt sie sprechen, träumen, leiden, phantasieren und erkundet mit explosiver Sprachkraft und der Erkenntnisschärfe des Analytikers psychische Extrembereiche. In seiner Welt hat der Wahnsinn Methode; trotzdem strahlen seine Figuren eine tief empfundene Menschlichkeit aus, die jenseits aller verschwimmenden Grenzen von Normalität und Wahn fortbesteht.

Musste ich mir natürlich sofort kaufen, als ich es gesehen habe. Aufgrund der Thematik hat es allerdings nicht immer gepasst und fristet sein Dasein erst mal auf dem SuB.




Wenn Geschichten Wirklichkeit werden!

In dem Schmugglerstädtchen Wellow lebt die unscheinbare Felicity, die sich gern in die Welt der Bücher zurückzieht. Als ein geheimnisvoller Fremder ihr ein Buch über die bösartige Hüterin des Windes überreicht, vermischen sich für Felicity bald Erzählung und Realität. Eine mysteriöse Großmutter taucht auf, und gemeinsam mit ihren Freunden Henry und Martha kommt Felicity einem grausamen Familiengeheimnis auf die Spur.
Start einer fantastischen neuen Serie: Ein zeitloses Abenteuer über Freundschaft und dunkle Geheimnisse mit Klassiker-Potenzial.


Auch das Buch hat gleich eine magische Wirkung auf mich ausgeübt - nur um jetzt auf dem SuB jederzeit lesebereit für mich zur Verfügung zu stehen…


Die Räuberbraut von Margaret Atwood

Das Unglück hieß Zenia. Neben dieser Räuberbraut stehen Roz, Charis und Tony, die das Unglück zusammengebracht hat. Zenia erschlich sich das Vertrauen der drei, nützte mit gespenstischem Scharfsinn ihre Schwächen aus und ging schließlich mit ihren Männern auf und davon. Wie war das möglich? Diese Räuberbraut ist ein maskierter Archetypus: Frauen projizieren ihre Wünsche auf sie, wollen sein wie sie - schön, begehrenswert, schicksalhaft - und fallen ihr zum Opfer. Die Räuberbraut ist ein Roman vom Kampf unter Frauen, Männer spielen kaum eine Rolle, höchstens als Beute, das eigentliche Thema ist die Macht.

Ha! Ich seh grad, dass ich dieses Buch auf jeden Fall noch dieses Jahr für die ABC-Protagonisten Challenge lesen sollte :)
Ich glaube mich zu erinnern, dass das Anfang des Jahres auch der Grund war, warum ich mir das Buch gekauft habe. Und, weil es in einem anderen Buch erwähnt wurde. Fragt mich jetzt aber bitte nicht in welchem… daran kann ich mich nicht mehr erinnern!


Bonsai von Chuck Palahniuk

Agent Nr. 67 ist ein jugendlicher Schläfer, in allen tödlichen Spielarten des Nahkampfs ausgebildet. Als Austauschschüler getarnt reist er aus einem totalitären Regime in die USA ein, um das verderbte westliche System von innen heraus mit einem vernichtenden Schlag zu treffen. Schon bei der Ankunft in seiner Gastfamilie hat er nichts als glühende Verachtung für diese Menschen übrig, die sich in ihrem Überfluss suhlen. Vor allem mit seinem Gastbruder, der dem schmächtigen Neuankömmling umgehend den Spitznamen »Bonsai« verpasst, verbindet Agent Nr. 67 spontaner und inniger Hass. Dieser »Schweinehundbruder«, so nennt er ihn, verkörpert alles, was in den Augen der indoktrinierten kleinen Killermaschine den dekadent-verkommenen Westen ausmacht. Doch mit der Zeit wird Bonsai merken, dass es nicht immer leicht ist, zu seinen Überzeugungen zu stehen. Denn »Schweinehundbruder« hat auch eine Schwester …

Und so gestaltet sich das Erwachen des Schläfers Nr. 67 schließlich ganz anders, als sich seine Ausbilder das vorgestellt haben.

Wer kennt ihn nicht, den Autor des genialen Films "Fight Club"?! Durch meinen Freund habe ich mehr und mehr angefangen von dem Autor zu lesen. Und so habe ich von Ihm mein erstes Buchgeschenk zum Geburtstag bekommen. Hatte auch reingelesen, aufgrund der Stimmung aber abgebrochen. Und nun liegt es immer noch auf dem SuB. Autsch!


Mein heutiges Fazit: Wieder mehr Bücher vom SuB lesen! Auf so manche habe ich gleich wieder Lust bekommen!

Und was tümmelt sich so auf eurem SuB? Habt ihr Bücher die auch seit mehreren Jahren ungelesen sind? Wie groß ist euer SuB?

Mittwoch, 24. September 2014

Eine bunte Mischung oder Neuzugänge, Neuzugänge und noch mehr Neuzugänge

Antonia Michaelis liest aus "Friedhofskind" im Rahmen des Kölner Krimifestivals vor! Und nicht irgendwo, sondern auf einem Friedhof *schaurig*. Wenn das keine richtige Einstimmung auf das Buch ist!
Ich bin schon richtig aufgeregt und kann es kaum erwarten eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen kennenzulernen. Da nehme ich auch gerne die 6-stündige Fahrt auf mich. Bin auch schon am überlegen, welche Bücher ich zum signieren mitnehmen soll… Auf jeden Fall kommt "Der Märchenerzähler" mit. Es ist und bleibt mein absoluter Favorit. Und "Der letzte Regen". Dann kommt natürlich noch "Friedhofskind" mit :)
Ich muss gestehen das ich letzteres noch nicht kenne - was sich schnellstens ändern wird. Daher mein erster Neuzugang :)


Meinen zweiten Neuzugang habe ich Lovelybooks zu verdanken! Hier hatte ich bei der Leserunde zu "Gated - Die letzten 12 Tage" das Glück und habe ein Exemplar zum Lesen und gemeinsamen besprechen erhalten. In den vergangenen Tagen ist es mir auf verschiedenen Blogs über den Weg gelaufen und die Meinungen zum Buch waren durchweg positiv.


Wenn man schon das Thema "Hundethemen" auf seinem Blog führt, sollte man auch ab und an mal etwas darüber schreiben! Deswegen darf dieser tolle "Stadtführer für Hunde - Fred & Otto unterwegs in Hamburg" bei mir einziehen. Ich stelle es euch schon bald vor :)



Die letzte Kochbuchvorstellung hatte ich im August… daher darf der kulinarische Genuss bei den Neuzugängen nicht fehlen. Dafür sorgen:





Bin schon am ausprobieren, die Rezis dazu folgen also bald :)

Auf Fiorella's Blog gab es ein englisches Buch zu gewinnen! Das Spannende daran - man wußte nicht was es ist. Anhand von ein paar Sätzen wurde das Buch beschrieben. Ich habe bei diesem Abenteuer mitgemacht und tatsächlich gewonnen :)


Über dieses tolle Buch darf ich mich jetzt freuen :) Herzlichen Dank auch für das schöne Lesezeichen :)


Für den neunten Neuzugang musste ich etwas tun! Beim Bloomoon Verlag konnte man "Queen of Clouds" gewinnen! Dafür sollte man den ersten Abschnitt aus der Leseprobe vorlesen und beim Bloomoon Verlag auf der Facebookseite posten. Da ich euch das Buch schon bei meinen Neuerscheinungen vorgestellt habe, könnt ihr euch sicherlich denken, dass ich mein Glück versuchen musste! Und tadaaa - es ist tatsächlich bei mir eingezogen :)


Neuzugang Nr. 10 sorgt auch dafür, dass es etwas zu tun gibt! Ich freu mich schon drauf "Neues aus alten Zeitungen" auszuprobieren!


Beim letzten Flohmarktbesuch hatte ich das Glück (nachdem ich bei jedem Bücherstand fleißig geschaut hatte - ihr glaubt gar nicht wie oft mir HP begegnet ist!) den zweiten Band von Flavia de Luce zu ergattern! Sekunden vorher hatte sich eine Dame gerade "Trigger" weggeschnappt *mist*


Beim Cross Cult Verlag gab es letztens wieder ein tolles Gewinnspiel. Man hatte die Chance die komplette Buchreihe von "Sin City" zu gewinnen oder zwei Kinokarten oder jeweils 3 * Band 2( A Dame to kill for),  läuft aktuell im Kino. Mein Gewinnglück war da gerade schon aufgebraucht, aber weil ich so neugierig auf den Comic war, habe ich ihn mir kurzerhand selbst gekauft :) Diese Woche seh ich mir dann noch den Film an!


Last, but not least der letzte Neuzugang. Den gab es als zusätzliche Belohnung für einen rauchfreien Monat. Meine App, die ich dafür benutze, hat mir verraten, dass ich 100 EUR gespart habe (naja, zumindest habe ich sie nicht für Zigaretten ausgegeben ;) ) und 384 (!!!) Zigaretten NICHT geraucht habe.







Ist das Buch nicht wunderschön? In das Cover habe ich mich gleich verliebt, dann noch die vielen schönen Illustrationen, Goldschnitt und über 1000 Seiten auf denen ich mein englisch verbessern kann :)

Wie gefallen euch meine Neuzugänge? Kennt ihr schon eins der Bücher? Oder wandern gerade welche auf eure Wunschliste? Schreibt es mir :)

Dienstag, 23. September 2014

Still - mein Thriller-Lesehighlight 2014!

Still

von Zoran Drvenkar

erschienen im Eder & Bach Verlag











Ein Buch, so kalt wie die Jahreszeit in der es spielt.
Düster und angsteinflößend zeigt es die Abgründe der menschlichen Natur.
Erbarmungslos bleibt dem Leser nichts anders übrig, als sich an den Zeilen festzuhalten, um nicht noch tiefer in eine Finsternis abzurutschen, vor der man am liebsten die Augen verschließen möchte. 
Vermutungen schlagen alle möglichen Wege ein, nur um am Ende orientierungslos dazustehen. 

Zoran Drvenkar hat mit "Still"definitiv einen Vorzeige-Thriller Erster Klasse geschaffen!

Sie 

"Ihr normales Leben findet an der Oberfläche statt; unter der Oberfläche und fernab der Blicke toben ihre Seelen - hungrig, gierig und unersättlich. Niemand muß das sehen. Sie haben gelernt, diesen Hunger zu kontrollieren und die Gier in Schach zu halten."
S. 51

Du

"Sie holen dich in der Nacht, drei Tage später lebst du nicht mehr. So schnell kann das gehen."
S. 13

Ich

"Mit oberflächlichen Wunden kann man leben. Für eine Weile zumindest. Aber jede noch so unbedeutende Wunde blutet, und so fließt jeden Tag das Leben aus uns heraus, während das Herz schlägt und schlägt und wir dabei reden, essen, lieben oder in der Sonne liegen und tun, was auch immer wir tun, weil wir es nicht besser wissen. Jahr für Jahr verlässt uns die Kraft ein wenig mehr, weil selbst die kleinste Lüge Schaden anrichtet. Ich weiß, wovon ich rede. Ich blute ohne Pause."
S. 62

In diesen drei Erzählperspektiven baut Zoran Drvenkar ein dichtes Netz aus Vermutungen, Verdächtigungen, Erwartungen, grausamen Wahrheiten und Nervenkitzel auf. Und wir ahnungslosen Leser tappen in diese Falle und fühlen uns beim Lesen so hilflos, wie eine Fliege im Spinnennetz.

Vermutet man, dass gerade durch diesen ungewöhnlichen, doch für Drvenkar schon vertrauten Wechsel der Perspektiven (siehe Du), der Lesefluss ins Stocken gerät, täuscht man sich! Es baut sich ein Spannungsbogen der Ultimative auf, zeigt durch die Ansprache eine Intimität die dem Leser das Geschehene noch näher bringt. Manchmal vielleicht auch zu nahe, sind mir die Tränen beim Lesen in Bächen runtergelaufen!

Mit "Still" legt der neugegründete Verlag, Eder und Bach, einen phänomenalen Start hin! Die beiden Verlagsgründern Klaus Fuereder und Felix Grisebach halten sich dabei an ein neuartiges Konzept! "Klasse statt Masse" lautet die Devise, nach der im Halbjahr höchstens zwei Bücher veröffentlicht werden sollen. Das soll das "Bestseller-Potenzial" ausschöpfen. Mit "Still" haben Sie damit eindeutig ins Schwarze getroffen!

Bereits vor ein paar Wochen habe ich euch ein Post erstellt, in dem das Literatur- und Pressebüro Politycki & Partner Zoran Drvenkar drei Fragen zu seinem Buch stellt. Ihr müsst das Interview unbedingt lesen!



Montag, 22. September 2014

Ich wurde getaggt und habe geantwortet :)

 Miss Duncelbunt hat mich getaggt :) Und hier kommen auch schon meine Antworten.
1. Welches Buch liest du gerade?
Aktuell lese ich "Gated - Die letzten 12 Tage" aus dem dtv Verlag.

2. Warum liest du das Buch? Was magst du daran?
Ich habe mich bei Lovelybooks zu der Leserunde beworben und hatte Glück tatsächlich ein Exemplar zu gewinnen :)
Die Leseprobe sagt mir zu und irgendwie dachte ich am Anfang es würde sich um eine Dystopie handeln! Dem ist nicht so, vielmehr wird im Buch das Thema "Sekte" behandelt, was ich ganz spannend finde, da es doch wieder etwas Abwechslung in den Lesestoff reinbringt!
Bislang bin ich noch nicht so weit, da ich letzte Woche dank einer fiesen Grippe und schlimmen Kopfschmerzen überhaupt nicht zum Lesen gekommen bin!

3. Wurde dir als Kind vorgelesen? Kannst du dich an eine der Geschichten erinnern?
Ich erinnere mich, dass meine polnische Oma mir ein Buch vorgelesen. Eine zeitlang war ich auch auf der Suche nach dem Buch! Doch leider weiß ich nicht, wie es heißt noch von welchem Autor es ist. Bruchstückhaft erinnere ich mich, dass es um ein Mädchen ging und eine Perlenkette eine große Rolle gespielt hat. Nicht gerade hilfreich, wenn es darum geht, ein Buch zu finden!

4. Gibt es einen Protagonisten in den du mal regelrecht verliebt warst?
Nein, ist mir noch nie passiert :)

5. In welchem Buch würdest du gerne leben wollen?
"Die unendliche Geschichte" reizt mich da am meisten! Die Bewohner, die Welt, die Abenteuer! Herrlich!

6. Welche drei Bücher würdest du nicht mehr hergeben wollen?
Die unendliche Geschichte von Michael Ende
Der Märchenerzähler von Antonia Michaelis
Still von Zoran Drvenkar

Die ersten beiden Plätze hatte ich gleich. Beim dritten war ich am überlegen, ob ich "Ich und die Anderen", "PS. Ich liebe Dich", "Bevor ich falle"  oder eben "Still" nehmen soll. Ihr seht ja für welches ich mich entschieden habe ;)

7. Ein Lieblingssatz aus einem Buch?
Die meisten Zitate habe ich mir aus "Bevor ich falle" herausgeschrieben.
"Wir müssen nicht alles auf der Welt verstehen, es reicht aus, es zu versuchen. Wir müssen nicht alles können, wir müssen nicht alles und jeden berechnen, und wir müssen auch nicht mit jedem konkurrieren um das, was sowieso schon uns allen gehört. Denn worum geht es im Dasein? Um das Leben."
"Voreingenommenheit. Ist ein besetzter Raum." 
So, nun darf ich drei Blogger nominieren und wähle:
Sarah, Garfields Bücherecke und Dich, wenn Du mitmachen willst :)

Samstag, 13. September 2014

Kostenloses eBook!


Ich habe gerade folgendes, kostenloses eBook entdeckt für euch:





















Ihr möchtes es haben? Klickt einfach auf den Link!

Ich wünsch euch viel Spaß beim Lesen!

Donnerstag, 11. September 2014

Top Ten Thursday: 10 Bücher, die ihr niemals empfehlen würdet



Bei der Aktion Top Ten Thursday (oder kurz TTT) von Steffis Bücher Bloggeria geht's um verschiedene Bücherlisten mit einer Auswahl der beliebtesten Zehn. Jeden Donnerstag kann man zum vorgegebenen Thema eine eigenen Liste erstellen. Das nächste Wochenthema wird in diesem Zuge auch schon mitgeteilt. Nach Erstellen des Postings darf der Beitrag auf Steffis Bücher Bloggeria gepostet werden. Die Chance selbst zu stöbern, wer schon mitgemacht hat und von anderen Bloggern besucht zu werden.


Das heutige Thema ist: 10 Bücher, die ihr niemals empfehlen würdet.
Wenn ihr auf den Titel klickt, kommt ihr zu meiner Rezension, die erklärt, warum ich das Buch nicht empfehlen kann.

1. Die Show von Richard Laymon
2. Gib den Jungs zwei Küsse von St. John Greene
3. Blaubeertage von Kasie West
4. Das Labyrinth jagt dich von Rainer Wekwerth
5. Ein Tag, zwei Leben von Jessica Shirvington
6. Seit du tot bist von Sophie McKenzie
7. Nachtaktiv von Sophie Senoner 
8. Morgen kommt ein neuer Himmel von Lori Nelson Spielman - noch ohne Rezi. Leider zu oberflächlich!
9. Krähenmädchen von Erik Axl Sund - noch ohne Rezi. Leicht zu durchschauende Story!
10. Der Sarg von Arno Strobel - Auch hier war schnell klar, wie das Buch endet!

Und welche Bücher würdet ihr nie empfehlen?

Mittwoch, 10. September 2014

Wild Cards - aus was sind Helden gemacht?

Wild Cards

von George R.R. Martin

erschienen im Penhaligon Verlag












 Leute, dieses Buch ist genial! Schon alleine die Vorbemerkung ist ein gigantischer Einstieg:
Der verbrecherische Dr. Tod stolpert in einem außerirdischen Raumschiff das Alienvirus Takis-A und erpresst von seinem Luftschiff die Bevölkerung Mannhattans damit. Um einen Angriff zu verhindern, versuchte ein heldenhafter Pilot den Schurken aufzuhalten - und opferte bei dem Versuch sein Leben! Eine lebende Legende war geboren: Jetboy!
Rasend schnell breitete sich das Virus aus. Der Erreger überschreibt die menschliche DNA und führt zu Mutationen. Doch nicht alle Betroffenen erleiden dasselbe Schicksal, sondern es ist wei beim Pokern: Manche haben gute Karten, andere nicht. Aber seien wir ehrlich: Die meisten haben Pech, ziehen die Pikdame und gehen drauf. Nur jeder Zehnte zieht einen Joker, verwandelt sich auf häufig groteske Weise, kommt aber mit dem Leben davon. Heute sind die Joker nicht mehr aus der Gesellschaft wegzudenken.
Nur den allerwenigsten spielt das Virus ein Ass in die Hand. Diesen Glücklichen verleiht die Mutation meist keine sichtbaren Merkmale, sondern besondere, übernatürliche Fähigkeiten.
S. 7

Die Geschichte spielt in einer Welt, wie unseren mit Sorgen, Liebe, Krieg und Fernsehshows. Nur mit dem Unterschied, dass es eben Menschen mit besonderen Fähigkeiten gibt. Warum diese also nicht für eine neue Show nutzen? Die Idee zu American Hero ist geboren! Nach einem erfolgreichen Casting werden verschiedene Asse ausgesucht und in vier Teams (Herz, Kreuz, Pik, Karo) gesteckt.

"Hiermit beginnt die erste von insgesamt zwölf Wochen voller Spannung, Überraschungen, Herzschmerz und - das hoffen wir besonders - Heldenmut, wie es sie noch nie gegeben hat. Wir haben das ganze Land durchkämmt nach neuen Assen, nach mächtigen Fähigkeiten und nach Menschen, die das Zeug dazu haben, die Welt zu verändern. Willkommen bei American Hero!"
S. 82/83

Während wir also hinter die Kulissen schauen, ist das nicht die einzige Handlung. Ganz zu Anfang wird eine Zwischensequenz eingestreut, die etwa in der Hälfte des Buches vertieft wird. Durch einen durch ein Ass verübten Anschlag werden lebende Götter und ihre Götter nicht nur aus ihren Heimen vertrieben. Sie werden gejagt, die Lager werden überfallen, Nachzügler werden drangsaliert und Dörfer niedergebrannt oder Brunnen vergiftet, damit die Flüchtlinge nicht an Wasser, Nahrung und Benzin herankommen.

"Amerika..."
"...guckt Fernsehen. John hat es uns erzählt. Platikbabys gehen bei Hausbränden drauf, Schauspieler rauben Banken aus, Lügen, Verführung und Verrat, alles ganz toll zum Anschauen. Es war idiotisch vom alten Kemel, uns zu Göttern zu machen. Er hätte Fernsehstars aus uns machen sollen, dann würde sich die Welt vielleicht dafür interessieren, was mit uns geschieht. Aber nein, wir sind nur Joker, die in der Wüste verrecken, und keiner von uns gewinnt dabei eine Million Dollar."
Er hatte nicht ganz unrecht, fand Klaus.
S. 352

Da stellt sich einem die Frage:

"Nun, was macht für dich einen Helden aus?", fragte Ink.
"Nicht nur Taten von körperlichem Heldenmut. Was ist schon ein Held, wenn man ihm nicht vertrauen kann. Was ist ein Held, wenn er seinen Freund verrät? Was ist ein Held, der immer erst an sich selbst denkt?" Ich sah Ink in die Augen. "Das ist nicht heldenhaft. Das kann jeder. Das machen wir alle. Aber ein Held versucht, es besser zu machen."
S. 212

Abwechselnd haben neun Autoren:
Daniel Abraham
Melinda M. Snodgrass
Carrie Vaughn
Michael Cassutt
Caroline Spector
John Jos. Miller
George R.R. Martin
Ian Gregillis
und S. L. Farrell
an diesem Buch geschrieben und es bei diesem schwierigen Spagat geschafft,  dieses Buch zu etwas besonderem zu machen!
Die unterschiedlichen Kanidaten erzählen aus der Ich-Perspektive, pro Kapitel ein anderer Autor, sodass wir die Gelegenheit haben, sie besser kennenzulernen. Ich muss zugeben, nicht jeden habe ich gemocht, waren doch sehr unterschiedliche Charaktere dabei. Das empfinde ich jetzt nicht als negativen Punkt, es macht das Buch realistisch.
Der lockere Beginn baute nach und nach nicht nur Spannung auf sondern auch die Ernsthaftigkeit.
Sehr kritisch werden aktuelle Themen behandelt, ohne dabei den Zeigefinger auszustrecken um zu tadeln. Viele Sätze ließen mich innehalten, so erschreckend ernüchternd ist der Bezug zur Realität!

Auf eine Fortsetzung freue ich mich allemal, denn ...
"... ich habe erfahren, dass sie eine zweite Staffel von American Hero drehen wollen. Viel Spaß damit, Jungs.
Ich weiß nämlich nicht, wie ihr die erste Staffel noch toppen wollt.
S. 539


Montag, 8. September 2014

Salt & Storm - eine Geschichte über ein Mädchen, so wild und ungestüm wie das Meer selbst

Salt & Storm

von Kendall Kulper

erschienen im Sauerländer Fischer Verlag












Jede Roe-Frau wurde, neben ihrem angeborenen Dasein als Wasserhexe, eine besondere Gabe zuteil, eine Gabe, die in ihrer Kindheit erstmals zutage trat und sie von allen anderen Roe-Frauen vor ihr unterschied. Meine Großmutter konnte große Gefühle lesen, konnte selbst die überbordendsten Leidenschaften abmildern und besänftigen. Meine Mutter konnte -Ironie des Schicksals, die bewies, dass die Magie wohl einen gesunden Sinn für Humor besaß - über Liebe und Zuneigung herrschen, und in ihrer Jugend hatte sie Zaubertränke verkauft, die dem Käufer Liebe für einen Tag, ein Jahr oder ein ganzes Leben versicherten.
Ich hatte die Gabe, Träume zu deuten.
S. 25

Avery ist ein sehr wütender Charakter, was allerdings nicht verwundert. Bei der Großmutter aufgewachsen, lernt Sie nach und nach das Handwerk der mächtigen Roe-Frauen, die ihre Zauberei von Generation zu Generation weitergeben. Die Mutter scheint sich von Avery und der Magie abgewandt zu haben und so bereitet Avery's Großmutter sie vor die nächste Hexe des kleinen Walfangdorfes zu werden. Doch bevor Averys Großmutter ihr zeigen kann, wie Sie ihre Magie entfesseln kann, entreißt ihre Mutter Sie diesem Schicksal und nimmt ihre Tochter zu sich.

"Hexe zu werden ist ein grausamer, schrecklicher Vorgang", sagte sie. 
S. 60

Sie verbietet Avery Kontakt zu ihrer Großmutter aufzunehmen und belegt Sie mit einem Fluch, der eine Kontaktaufnahme unmöglich macht. Doch Avery will nichts sehnlicheres als das Erbe der Roe-Hexen anzunehmen. Das Mädchen, dass selbst so wild und ungestüm ist wie das Meer, was müsste es aufgeben, um das zu erreichen? Wie weit würde Sie gehen?

"Alles", hauchte ich. "Ich würde alles aufgeben."
S. 129

Entgegen der allgemeinen Ablehnung gegenüber diesem Buches konnte es mich in seinen Bann ziehen! Und das nicht nur wegen dem wunderschönen, geprägten Cover, dass einen jede einzelne Welle des Meeres spüren lässt!
Beim lesen dieser zauberhaften Geschichte umweht uns eine salziger Meeresdurft, umgeben von jeder Menge Emotionen und einer Protagonistin, die ihre Berufung leben will. Auch wenn das bedeutet, dafür zu kämpfen. Mit aller Kraft und festem Willen!
Dabei hält das Schicksal auch noch einige Tücken parat...

"Wir sind bestimmt in der Lage, unser Schicksal zu verändern. Irgendwie muss es doch gehen. Meinst du nicht auch?"
S. 110