Sonntag, 14. Dezember 2014

Weihnachten mit Liebe handgemacht - ein Muss für Weihnachtsfans!

Weihnachten mit Liebe handgemacht

von Hanna Erhorn und Clara Moring

erschienen im blv Verlag












Der blv Verlag versteht es wirklich tolle, weihnachtliche Bücher auf den Markt zu bringen! Ich denke da zurück an meine Rezension zu "Plätzchen-Zeit: Geheimrezepte aus der Weihnachtsstube" aus dem vorherigen Jahr oder an "Die kleine Weihnachtsküche" die ich euch erst kürzlich vorgestellt habe.



Diese Bücher zeichnet vor allem die Liebe aus, die in den Seiten steckt, umhüllt uns mit  weihnachtlichen Charme und zaubert uns allein beim Durchblättern ein Lächeln ins Gesicht.
"Weihnachten mit Liebe handgemacht" reiht sich nun mühelos in dieses Konzept ein!

Vier Abschnitte

Vorfreuen - raffinierte Advents- und Nikolausideen
Dekorieren - bezaubernder Baum- und Hausschmuck
Schenken - liebevolle Geschenke und Verpackungen
Naschen - kulinarische Köstlichkeiten

bereiten uns auf eine unvergessliche Weihnachtszeit vor.

Und für diejenigen unter uns, für die Weihnachten so überraschend kommt, ist auch gesorgt. In Last-Minute-Ideen gibt es aus den vorgestellten Abschnitten eine kleine Übersicht, was sich in letzter Minute alles zaubern lässt. Dabei sind die Ideen raffiniert, dennoch für Anfänger aber auch Profis leicht umzusetzen und viele der Materialien hat man sowieso schon im Haus!

Im den jeweiligen Abschnitten kann man sich handwerklich in jede Richtung austoben! Sei es durch handwerkliches arbeiten mit Holz (für Kerzenständer/Deko-Objekt/Briefbeschwerer), Beton (Kerzenständer), mit Papier (für schöne Briefpost oder Fensterbilder) oder Stricken (von Handschuhen zum Aufhängen statt der üblichen Socken). Dabei unterscheiden sich die Ideen nicht nur in der Verwendung des Materials sondern natürlich auch im Arbeitsaufwand. Sind die Goldkonfetti-Kerzen die zum Beispiel Petzi von Die Liebe zu den Büchern letztens auf ihrem Blog vorgestellt hat innerhalb einer Stunde fertig, so benötigt man für die Handschuhe wohl etwas länger.
Wer jetzt aufschreit, er könne nicht sticken, soll auf die wertvollen Tipps achten, die oftmals gegeben werden! In diesem Fall kann man zum Beispiel auch auf gekaufte Handschuhe zurück greifen oder sich welche aus einem alten Wollpullover nähen.

Ich finde es gut, dass das künstlerische Geschick im Buch breit gefächert ist. Es nimmt die Scheu vor Unbekanntem, macht es interessant und man wagt sich vielleicht eher an ein neues Gebiet!

Wie immer möchte ich euch auch die Projekte mit freundlicher Genehmigung des Verlages vorstellen. Was mir diesmal richtig schwer fällt, bei so vielen tollen Ideen! Daher bekommt ihr aus jedem Gebiet etwas vorgestellt.

Aus dem Bereich Vorfreuden:
Oh Tannenbaum, S. 28

Pünktlich zum ersten Dezember kann dieses nadelfreie Bäumchen schon bei uns einziehen, denn diese Adventstanne ist eine prima Plattform für 24 kleine Geschenke.

Sie brauchen:
Holzbretter oder schmale Dielen
Säge
2 Kanthölzer
Akkuschrauber
Schrauben
Bleistiefte
Holzbohrer
15 cm Draht
Wolle oder Garn
Polsternägel
Hammer

1. Die Bretter alle auf dieselbe Länge kürzen. Alle Bretter zu einer geschlossenen Fläache zusammenlegen, die schöne Seite liegt dabei nach unten. Zur Verbindung die Kanthölzer auf der Rückseite der Bretter anschrauben. Dabei darauf achten, dass die Schrauben nicht zu lang sind und womöglich auf die Vorderseite durchstechen.

2. Auf der schönen Vorderseite der Bretterwand die Umrisse einer Tanne aufzeichnen. Entlang dieser Linien mit dem Akkubohrer Löcher hineinbohren.

3. Aus dem Draht eine Schlaufe biegen und die Wolle oder das Garn damit durch die Bohrlöcher fädeln.

4. Die Polsternägel zur Aufhängung von kleinen Geschenken und Süßigkeiten in den Baum schlagen.


Aus dem Bereich Dekorieren:
Mehr Pomp!, S. 33

Wenn wir schon ein kleines Bäumchen zu Gast haben, soll es auch ordentlich geschmückt werden. Über Pompoms freut es sich ganz sicher.

Sie brauchen:
Einen Tannensetzling
Große Glasvase
Wollreste aller Art
Pompom-Macher oder Pappe und Zirkel
Schere

1. Den Tannensetzling in einer Glasvase stellen. Zur Bewässerung die Wurzeln regelmäßig mit einer Pflanzensprühflasche benetzen.

2. Aus den Wollresten Pompoms machen. Entweder ganz einfach mit einem Pompom-Macher aus dem Bastelladen oder auf die herkömmliche Art:

3. Dazu zwei gleich große Kreise auf Pappe aufzeichnen und jeweils ausschneiden. Einen weiteren, kleineren Kreis in die Mitte der Kreise zeichnen. Vom Rand aus in die Mitte schneiden und den inneren Kreis ebenfalls ausschneiden.

4. Beide Pappteile exakt aufeinander legen und so lange mit Wolle umwickeln, bis in der Mitte kein Loch mehr ist. Nun mit der Schere die Wollfäden rundherum durchschneiden.

5. Einen Wollfaden zwischen die beiden Pappscheiben legen und fest verknoten. Die Pappscheiben entfernen. Die Pompoms in Form frisieren und den Setzling mit ihnen schmücken.


Aus dem Bereich Schenken:
Nur für dich, S. 75

In den Niederlanden werden gerne Schokolade oder Kekse mit den Initialen des Beschenkten verschenkt. Das machen wir jetzt einfach auch!

Sie brauchen:
Papier
Bleistieft
Messingblechband aus dem Baumarkt
Zwei Zangen
Metallsäge
Sekundenkleber

1. Die gewünschte Form auf Papier vorzeichnen. Das können der Anfangsbuchstabe, ganze Wörter oder individuelle Formen sein.

2. Mit den Zangen die Form aus dem Messingblechband biegen. Dabei die Form immer wieder mit der Vorzeichnung abgleichen.

3. Das Ende des Bandes rechtwinklig absägen. Dabei kann eine Gehrungslade gute Dienste leisten. Beide Enden mit Sekundenkleber miteinander verbinden.

Tipp:
Das passende Rezept für den Teig finden Sie auf Seite 85. Es eignet sich aber auch wunderbar ein Lebkuchenteig wie auf Seite 36.


Aus dem Bereich Naschen:
Lirum, larum, Löffelstiel (übrigens auch ein Last-Minute-Geschenk), S. 125

Im Nu wandern die weihnachtlichen Schoko-Löffel in Kinderbäuche oder in einen Becher mit warmer Milch - und verbreiten dabei auch noch gute Laune

Sie brauchen:
200 g weiße Kuvertüre
50 ml Schlagsahne
Plastiklöffel
Streudeko

1. Kuvertüre und Sahne in einem Wasserbad unter Rühren erhitzen. Zu einer cremigen Masse verrühren.

2. Die weiße Schokoladencreme etwas abkühlen lassen und in einem Gefrierbeutel geben. Eine Spitze abschneiden und mit dem selbstkonstruierten Spritzbeutel die Schokoladenmasse auf die Löffel verteilen.

3. Mit etwas Streudeko bestreuen und trocknen lassen.

Tipp:
Aufgelöst in heißer Milch auch eine feine weiße Trinkschokolade. Zum Verschenken in klaren Folienbeuteln verpacken. So halten sie sich einige Monate.



Kommentare:

  1. Hui, die Adventstanne auf den Holzbretter ist eine tolle Idee! :) Wenn man da jetzt ein bisschen weiter denkt und statt der Wolle einen dünnen Lichtschlauch mit kleinen Clips befestigt, hat man eine schöne Leucht-Deko! :D *sich die idee gleich mal fürs nächste jahr vormerk* ^^

    AntwortenLöschen

Was denkst du darüber? Schreibs mir! Ich freu mich drauf und antworte direkt unter deinem Post!

!!Weil es mir in letzter Zeit immer negativer auffällt: Bitte verzichte bei deinen Kommentaren auf Werbung für deinen Blog oder Kommentare ala "Ich folge dir jetzt, magst du mir nicht auch folgen?" Diese werden kommentarlos gelöscht!!