Samstag, 19. Juli 2014

Ich und die Anderen - mein Lesehighlight 2014

Ich und die Anderen

von Matt Ruff

erschienen im Hanser Verlag













Tante Sam sagt, ein guter Geschichtenerzähler verrät wichtige Informationen nur stückchenweise, nach und nach, damit seine Zuhörer das Interesse nicht verlieren, aber ich fürchte, wenn ich nicht schon jetzt alles erkläre, werden Sie nichts verstehen, und das ist noch viel schlimmer, als das Interesse zu verlieren. Sehen Sie es mir also nach, und ich verspreche, darauf zu achten, Sie später nicht zu langweilen.
Haus, See, Wald und "Wüste" befinden sich alle in Andy Gages Kopf, beziehungsweise in dem, was Andy Gages Kopf gewesen wäre, wenn er noch lebte. Andy Gage wurde 1965 geboren und nicht lange danach von seinem Stiefvater, einem sehr bösen Menschen namens Horace Rollins, ermordet. Es war kein normaler Mord: die Mißhandlungen und Schändungen, die ihn töteten, waren zwar real, sein Tod aber nicht. Tatsächlich starb nur seine Seele, und als sie starb, zersplitterte sie. Dann wurden die einzelnen Fragmente zu eigenständigen Seelen, den gemeinsamen Erben von Andys Leben.
S. 9-10

"Ich und die Anderen" ist eine berührende Geschichte über Multiple Persönlichkeitsstörung. Der Ich-Erzähler Andrew wurde von seinem Vater Aaron zu einer eigenständigen Seele geschaffen.

Mein Name ist Andrew Gage. Als ich aus dem See stieg, war ich sechsundzwanzig Jahre alt. Ich wurde mit meines Vaters Kraft geboren, doch ohne seine Müdigkeit; mit seiner Beharrlichkeit, doch ohne seinen Schmerz. Ich wurde dazu aufgerufen, das Werk zu Ende zu führen, das mein Vater begonnen hatte: eine Aufgabe, die er sich vorgenommen hatte, für die ich aber geschaffen worden war.
S. 11

Mithilfe von seiner guten Ärztin Danielle Grey konstuierte Aaron ein geeignetes Umfeld für die vielen Seelen. Durch den Bau des Hauses schafft er Ihnen ein Heim und somit Ordnung im Inneren. Da dies alles in Jahrelanger Therapie Kraft gekostet hat, wurde Andrew geschaffen. Er bestimmt über den Körper, teilt den anderen Seelen Ihrer Körperzeit ein. So darf der "fünfjährige" Jake zum Beispiel das Zähneputzen übernehmen, da er das von den ganzen Seelen am liebsten hat. Danach ist Seferi für das tägliche Fitnessprogramm zuständig. Bei Tante Sam und dem pubertierenden Adam muss man dagegen aufpassen, dass Sie nicht mehr Körperzeit nehmen, als Ihnen zusteht.

So leben Sie zusammen mit Mrs. Winslow in einem renoviertem Haus aus der Jahrhundertwende in Autumn Creek, Washington. Bis zu dem Tag, andem Andrew Penny kennenlernt. Penny leidet unter Ihrer Multiplen Persönlichkeitsstörung, denn Sie weiß nicht, dass Sie eine hat. Zuerst widerwillig versucht Andrew Penny zu helfen und merkt dabei zu spät, dass er sich dabei in Gefahr begibt!

Dieses Werk von Matt Ruff hat mich total umgehauen! Ich hatte es mir zuerst als Hörbuch geholt (ungekürzt 22 Stunden). Schon die ersten Seiten dieses (Hör)Buches haben mich so ergriffen, dass ich Tränen in den Augen hatte und mir schnell klar war, dass ich dieses Schmuckstück im Regal haben musste, um es immer wieder lesen zu können! Trotz dieser unglaublich traurigen Thematik schweift Ruffs nicht ins Seichte ab. Traumatische Ereignisse werden nicht unnötig brutal ausgeschmuckt, allerdings angesprochen. Er schafft es so geschickt Nebenhandlungen in seine Geschichte einzubauen, dass man den Schlenker erst bemerkt, wenn er sich wieder auf die richtige Bahn einfädelt. Und mit seinen beiden Hauptprotagonisten, Andrew und Penny, die abwechselnd aus ihrer Perspektive erzählen gelingt es Ihm eine fesselnde Geschichte zu erzählen, die rasant an Fahrt gewinnt. Und seid gewarnt: Mit diesem Buch begebt ihr euch auf eine steile, kurvenreiche Reise. Nicht nur durch Amerika, sondern auch durch die menschliche Psyche. Schnallt euch besser an!

Kommentare:

  1. Du hast mich mit deiner Rezension total überzeugt und das Buch klingt einfach toll. Da habe ich mir sofort das Hörbuch geholt! Danke für den tollen Tipp. Ohne dich wäre ich nicht auf das Buch aufmerksam geworden.
    LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      genial! Du musst mir unbedingt verraten, wie du es gefunden hast!

      Liebste Grüße,
      Kasia

      Löschen
  2. Dieses Buch hat uns mein Englischlehrer vor gut acht Jahren empfohlen. Ich habe es mir dann direkt bestellt und fand es auch toll. Meiner Mutter habe ich es dann auch geschenkt. Leider habe ich das Buch vor ein paar Jahren verliehen und nicht wieder bekommen.
    Es freut mich, dass es dir so gut gefallen hat!

    AntwortenLöschen

Was denkst du darüber? Schreibs mir! Ich freu mich drauf und antworte direkt unter deinem Post!

!!Weil es mir in letzter Zeit immer negativer auffällt: Bitte verzichte bei deinen Kommentaren auf Werbung für deinen Blog oder Kommentare ala "Ich folge dir jetzt, magst du mir nicht auch folgen?" Diese werden kommentarlos gelöscht!!