Samstag, 1. Februar 2014

Schlank statt sauer - den Körper entgiften und wieder in die richtige Balance bringen!

Schlank statt sauer - Sanft abnehmen mit der Säure-Basen-Diät

von Ralf Moll

erschienen im Südwest Verlag











Mein Einstieg in das Buch war ganz witzig. Im Vorwort las ich: " Dieses Buch zeigt auf anregende und unterhaltsame Art und Weise, wie man schlank wird und es dann auch bleibt."
S. 7
Nur habe ich statt "anregende" Art und Weise "anstrengende" gelesen ;) Ja, da will mir wohl das Auge, (was ja bekanntlich immer mitisst) etwas sagen ;)

Aber Abnehmen beginnt im Kopf und warum dann nicht mit "Schlank statt sauer"?
"Ein übersäuerter Körper verbrennt nur unzureichend Fett, arbeitet zu langsam, und dies führt dazu, dass jede Diät langfristig erfolglos bleibt."
S. 8

Und da Übergewicht schleichend kommt, liegt die Lösung in der Aktivierung des Stoffwechsels.
"Hier spielt der Säure-Basen-Haushalt die entscheidene Rolle".
S. 10

Im Kapitel "Die Säure-Basen-Diät in vier Wochen" erfährt man, dass fünf Dinge wichtig sind, um langfristig und vor allem erfolgreich Gewicht zu reduzieren.
An erster Stelle steht, den Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Dazu ist es wichtig, "die Lebensmittel gemäß ihrem Einfluss auf den Säure-Basen-Haushalt zu unterscheiden, also wissen, welche Lebensmittel Säuren bzw, Basen bilden und welche sich neutral verhalten." Dabei ist natürlich das richtige Verhältnis der Lebensmittel zu beachten. Um das Ganze zu erreichen ist ein starker Wille nicht zu unterschätzen. Und last but not least: Ohne Bewegung und Ausdauersport bringt das Ganze nicht viel.
Dazu ist es wichtig, in drei Phasen vorzugehen mit unterschiedlicher Dauer.
Phase 1 beginnt mit Suppenfasten für eine Woche. Diese Intensiv-Entsäuerung soll "Fit in sieben Tagen" machen, die Organe und Gewebe richtig entsäuern und den normalen Stoffwechselreaktion wieder ermöglichen.
In Phase 2, die sogenannte Basenwoche, isst man nur basenbildende und neutrale Lebensmittel. Dadurch soll die Säurebildung vermieden werden und zeitgleich die noch vorhandenen Säuren neutralisieren. Auch diese Phase soll eine Woche durchgeführt werden.
Die nun verbleibenden zwei Wochen widmen sich Phase 3 - Die 70/30 Regel.
"In den kommenden zwei Wochen essen Sie verstärkt basisch und beherzigen dabei die 70/30-Regel. Das bedeutet, Sie nehmen 70 Prozent basenbildende und neutrale Lebensmittel und 30 Prozent säurebildende Lebensmittel am Tag auf. So wird Ihr Stoffwechsel weiter entsäuert, die Schlacken bilden sich mehr und mehr zurück."

Im Buch erfahren wir noch viel mehr Hintergründe sei es zu den ablaufenden Prozessen im Körper oder die detaillierte Aufführung der einzelnen Phasen. Eine Liste mit säurebildenden, neutralen und basenbildenden Lebensmitteln erleichtert den Einstieg und die damit verbundene Umstellung.

Ebenso unterstütztend sind die Tests wie "Der Stoffwechsel: Neigen Sie zur Übersäuerung?" oder "Der Basencheck", die uns einen Überblick verschaffen, welche Startbedingungen herrschen.

Und damit wir nicht allein auf uns gestellt sind, gibt es im letzten Teil phasenspezifische Rezepte, die zudem öfters auch Hintergrundinfos zu einzelnen Lebensmitteln liefern.

Übrigens gibt es auf der Verlagsseite zu diesem Thema ein Special.

Alles in allem wurde ich von diesem Buch gut in die Thematik geführt und vergebe daher 4 von 5 Kunos!








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was denkst du darüber? Schreibs mir! Ich freu mich drauf und antworte direkt unter deinem Post!

!!Weil es mir in letzter Zeit immer negativer auffällt: Bitte verzichte bei deinen Kommentaren auf Werbung für deinen Blog oder Kommentare ala "Ich folge dir jetzt, magst du mir nicht auch folgen?" Diese werden kommentarlos gelöscht!!