Sonntag, 19. Januar 2014

Unverhofft kommt oft...

Noch vor ein paar Tagen hätte dieser Post ganz anders ausgesehen. Vor ein paar Tagen habe ich den Blog Schattenwege neu für mich entdeckt und dabei gesehen, dass Jess auch eine Lesung organisiert hat im St. Pauli Museum - mit Lilly Lindner

Schon lange wollte ich eine Lesung von Lilly Lindner besuchen und nach Hamburg wollte ich sowieso! Nicht umsonst stehen diese Wünsche auf meiner 101 Dinge-Liste.

Also reichte ich spontan Urlaub ein und ließ es darauf ankommen!
Am Mittwoch habe ich dann die Zusage bekommen - ich war total happy und habe schon mit der Planung angefangen.

Das Hamburger Dungeon wollte ich besuchen, eine Hafenrundfahrt machen, ins Panoptikum gehen (das hätte allerdings nicht geklappt wie ich herausfinden musste, da noch Betriebsferien sind) und eine Führung von Olivia Jones auf dem Kietz durfte auch nicht fehlen.  Und das sind nur die wichtigesten Eckpunkte ;)

Während ich also am planen bin, geht mein Freund mit Kuno spazieren. 20 Minuten später bekomme ich den Schock fürs Leben!

Direkt vor unserer Wohnung gibt es eine Wiese, wo wir meistens mit Kuno hingehen. Während des Spaziergangs hat sich Kuno losgerissen und ist auf und davon! Da es schon dunkel war, konnte mein Freund nicht gleich sehen, wo er ist - und dann hörte er einen furchtbaren Knall!
Neben der Schallschutzmauer geht es einen Hügel rauf und man kommt auf eine Straße. Diese wird verstärkt von LKW's benutzt und abends fahren manche Idioten sogar mit 100 Sachen dort durch - obwohl dort schon jemand tödlich verunglückt ist!
Mit schlimmsten Befürchtungen ist Uwe den Hügel raufgeklettert und auf der anderen Seite kam Kuno ihm schon aphatisch und hinkend entgegen. Er wurde von einem Auto angefahren!
Wir sind direkt zum Nottierartz gefahren, wo Kuno geröntgt wurde.
Keine inneren Blutungen. Erst mal tief aufamtmen!

Es sah so aus, als wäre er mit einer offenen Wunde davongekommen die mit zwei Stichen getackert wurde und bekam eine Halskrause damit er nicht an die Wunde geht.
Mit der ist er allerdings überhaupt nicht zurecht gekommen und hatte noch mehr Streß. Da ich nachts nicht schlafen konnte, habe ich ihm die Halskrause abgenommen. Erstaunlicherweise geht er auch gar nicht an die Wunde dran!

Samstags humpelte er so stark weiter, dass wir zu unserem Tierartzt gefahren sind. Dort wurde er gründlich durchgecheckt, vor allem das Hinterbein, dass er immer noch nicht belastet. Dabei wurde entdeckt, dass etwas mit der Pfote nicht stimmt. Die Röntgtenbilder bestätigten das Kuno sich zwei Knochen an der Pfote gebrochen hat. Es musste allerdings nicht geschient werden und er bekam einen Verband.

Am Mittwoch sollen wir zur Nachuntersuchung. Wenn es gut verheilt mit dem Verband, muss dieser nur gewechselt werden. Wenn nicht, steht eine OP an! So oder so, wird die Heilung ein paar Wochen in Anspruch nehmen.

Alles in allem, könnte ich immer noch vor Erleichterung los heulen (ehrlich gesagt, habe ich gerade wieder Tränen in den Augen!).
Der Fahrer hat uns zudem noch bestätigt, das Kuno wirklich sehr viel Glück hatte. Eine Minute vorher wurde er von einem anderen Autofahrer mit mind. 80 km/h überholt. Er selbst ist mit 50 km/h gefahren! Zudem hat er keine gewöhnliche Metallstoßstange, diese ist innen mit Schaumstoff gefüllt.

Das Wichtigste: Mein Herz lebt!
Heute setzt er sogar das Bein wieder zum Laufen ein! Ich bin ganz optimistisch - und vor allem erleichtert!

Kommentare:

  1. Mein Gott! Ich habe angefangen den Post zu lesen und hatte schon richtig Angst, dass dem armen etwas passiert ist. Ich kann das so gut nachvollziehen... Letzte Woche musste einer meiner vier kleinen Wellensittiche eingeschläfert werden. Mir ging es wirklich schlecht. Ich hoffe das Kuno ganz ganz schnell wieder gesund wird und drücke beide Daumen dass es ohne Probleme verheilt. Das wichtigste ist, dass er lebt!
    LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit deinem Wellensittich tut mir arg Leid für dich!

      Vielen Dank fürs Daumen drücken! Kuno nimmt auch brav die Medikamente und ruht sich entsprechend aus.

      Und wie Du schon sagst: Hauptsache er lebt! Alles andere kriegt man wieder hin!

      LG Kasia

      Löschen
  2. Der arme Kuno! Gute Besserung dem Süßen.
    Und immerhin, der grüne Verband sieht richtig stylisch aus zu seiner Fellfarbe :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Kuno bekommt auch von jedem den wir treffen ein paar zusätzliche Streicheleinheiten.

      Wir durften zwischen blau, grün und rot wählen und da Grün ja bekanntlich für die Hoffnung steht, haben Uwe und ich wie aus einem Mund "Grün" gerufen ;)

      Löschen
  3. Auch von mir ganz viel gute Besserung an den süßen Kuno! Ich kann mitfühlen, denn unser Hund ist auch unser Ein und Alles und man leidet da sehr mit. Grün kleidet ihn aber auch ungemein gut ;)

    AntwortenLöschen
  4. Oh mein Gott, da hat er ja echt unglaubliches Glück gehabt!
    Gute Besserung an den süßen Kuno! Mein Pedro musste auch schon an beiden Hinterbeinen operiert werden (innerhalb von einem Jahr), aber jetzt geht es ihm wieder richtig gut. Ich hoffe, dass Kuno die Operation erspart bleibt und er bald wieder auf die Beine kommt! :)

    Liebste Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Kuno hatte wirklich einen Schutzengel gehabt!
      Wir hoffen auch, dass er nicht operiert werden muss!!
      Ich danke dir Maike!

      Löschen

Was denkst du darüber? Schreibs mir! Ich freu mich drauf und antworte direkt unter deinem Post!

!!Weil es mir in letzter Zeit immer negativer auffällt: Bitte verzichte bei deinen Kommentaren auf Werbung für deinen Blog oder Kommentare ala "Ich folge dir jetzt, magst du mir nicht auch folgen?" Diese werden kommentarlos gelöscht!!