Montag, 30. September 2013

Statistik September

Und wieder ist ein Monat um, es wird Zeit für eine Statistik!

Gelesen:

Nenn mich einfach Superheld, 240 Seiten (3 von 5 Kunos)
Lost Girl, 448 Seiten (5 von 5 Kunos)
Die Show, 528 Seiten (1 von 5 Kunos) - Rezi folgt
Die wundersame Geschichte der Faye Archer, 384 Seiten (4 von 5 Kunos) - Rezi folgt

Insgesamt: 1600 Seiten

sonstige Bücher:

keins



Gehört:

Gone Girl, 17 h 36 min. (3 von 5 Kunos)

Insgesamt: 17 h 36 min.


Challenge-Erfolge:

Kein Buch gelesen von: 100 Jugendbücher die man gelesen haben sollte

Auch                              Wölkchens Lies ein Buch Challenge habe ich diesmal nicht geschafft :/

Dafür habe ich das erste Buch für Krinkelkrokens Challenge gelesen. "Die Show" von Richard Lymon. Rezi folgt, doch soviel kann ich jetzt schon verraten: Dieses Buch wird nur einen Kuno von 5 erhalten!
                                                                                 


Neu im Regal:

Nenn mich einfach Superheld
Da vorne wartet die Zeit
Die wundersame Geschichte der Faye Archer
Die drei Leben der Tomomi Ishikawa






Sonntag, 29. September 2013

Tauschbücher

Um mein selbsterlegtes Kaufverbot abzumildern, habe ich beschlossen, eine Tauschecke auf meinem Blog einzurichten. Wenn ihr Interesse an einem Buch habt, könnt ihr das gegen eins meiner Wunschbücher eintauschen. Ich freu mich auf eure Angebote!

Tiger, Tiger

An einem Sommertag in einem öffentlichen Freibad trifft Margaux Fragoso auf Peter Curran, der mit seinen Stiefsöhnen dort ist, und fragt, ob er mit ihr spielen will. Sie ist sieben, er 51. Als sie einige Zeit später mit ihrer Mutter in sein ungewöhnliches Haus eingeladen wird, findet das Mädchen dort ein zauberhaftes Kinderparadies vor, voller seltsamer Haustiere, Bücher, Musik und magischer Spielzeuge. Margaux‘ Mutter ist liebevoll, aber vom Alltag überfordert und psychisch krank. Immer mehr überlässt sie Peter in fataler Verkennung dessen, was vor ihren Augen geschieht, ihre Tochter. Bald will Margaux ihre gesamte Zeit bei Peter verbringen, der eine ganze Welt für sie erschafft - ganz so wie Lewis Carroll es für Alice getan hat.

Ihre Beziehung entwickelt sich schnell vom Unschuldigen zum Illegalen. Mit der Zeit erschleicht sich Peter die Rolle von Margaux‘ Spielkameraden, wird zu ihrem Vater, dann zum Liebhaber und Eroberer. Charmant und abstoßend, warmherzig und gewalttätig, liebevoll und manipulativ dringt Peter in jeden Bereich von Margaux‘ Leben ein und verwandelt sie von einem vor Phantasie und Gefühl sprühenden Mädchen in eine jung-alte Frau am Rande des Suizids. Die Umwelt wird auf das ungleiche Paar aufmerksam, doch alle Erkundungen von außerhalb verlaufen im Sand. Als sie 22 ist, ist es Peter, der sich, gequält von der Angst, sie zu verlieren, mit 66 Jahren das Leben nimmt.

Margaux Fragoso hat unerschrocken ihre eigene Geschichte aufgeschrieben: Lolitas Geschichte, erzählt aus der Perspektive des Mädchens. In poetischer Sprache und mit bestrickender Klarheit hat Margaux Fragoso die dunkelsten Phasen ihres eigenen Lebens niedergeschrieben, und hilft uns damit zu verstehen, wie Pädophile vorgehen, ganz öffentlich und doch geheim, um Kindern ihre Kindheit zu stehlen. Entstanden ist ein außergewöhnlicher autobiographischer Roman, der einen nie da gewesenen Einblick in ein unbegreifliches Geschehen gibt, und mehr als nur das: ein Roman, der die heilende Kraft beschwört, die das Erinnern und das Aussprechen der Wahrheit haben kann.



Eisige Nähe

Der Kieler Musikproduzent Peter Bruhns wird zusammen mit seiner jungen Geliebten tot in einem Penthouse aufgefunden. Eine Beziehungstat? Oder das Werk eines persönlichen Feindes, von denen es nicht wenige gibt? Bei den Untersuchungen wird ein Gift nachgewiesen, das den Kommissaren Sören Henning und Lisa Santos Rätsel aufgibt. Der Fall nimmt eine ungeahnte Wendung, als am Tatort auch noch DNA sichergestellt wird, die in Deutschland bereits mit verschiedenen Morden in Verbindung gebracht wird. Handelt es sich hier nicht um eine Einzeltat, sondern um das Werk eines Massenmörders?





 Wer morgens lacht

Feinfühlig und intensiv wie selten erzählt Mirjam Pressler von zwei ungleichen Schwestern: Erst jetzt, Jahre nach Maries spurlosem Verschwinden, wagt Anne, sich den Erinnerungen zu stellen, die ihr fast den Atmen nehmen. Sie will der Wahrheit ins Gesicht sehen, will endlich wissen, was damals geschah. Dabei treten Familiengeheimnisse zutage, von denen sie nicht wusste. Doch wie weit kann man der eigenen Erinnerung wirklich trauen?

»Ich muss sie loswerden, das ist meine einzige Chance, wieder nur ich zu sein. Bis heute sitzt sie mir im Genick, und wenn es mir mal gelingt, sie ein paar Tage zu verdrängen, taucht sie in meinen Träumen auf.«
Anne war erst fünfzehn, als ihre ältere Schwester Marie spurlos verschwand. Doch in Annes Gedanken ist sie geradezu unheimlich präsent. Marie war immer die, die alles bekam. Zu schön, zu besonders und zu willensstark. Anne war immer nur die Vernünftige und Unscheinbare. Jetzt, als Biologie-Studentin – sie forscht über die symbiotischen und parasitären Beziehungen der Pilze -, möchte sie endlich aus Maries Schatten treten. Anne weiß, es gibt nicht nur eine einzige Wahrheit. Und tatsächlich werfen ihre Nachforschungen ein neues Licht auf die beiden Schwestern und ihre Kindheit, die kein Paradies war.



Was fühlt mein Hund? Was denkt mein Hund?

Hundefreundin Nina Ruge und Hundeexperte Günther Bloch erkunden die Seele des Hundes - leicht verständlich, unterhaltsam, kompetent und informativ.
Wie kann es sein, dass mein Hund erkennt, wann ich traurig oder wütend bin? Heißt das, er ist intelligent? Können Hunde Gefühle empfinden? Fragen, die sich wohl jeder Hundehalter schon gestellt hat und die auch Nina Ruge beschäftigen. Der Hunde-Verhaltensexperte Günther Bloch steht Nina Ruge Frage und Antwort rund um das Gefühlsleben der Hunde. Unterhaltsam und verständlich wollen Nina Ruge und Günther Bloch dem Rätsel der Hundeseele näher kommen und Ihnen zeigen, was Ihr Vierbeiner braucht, um glücklich zu sein. Zudem gibt Günther Bloch Tipps, wie Sie sich Ihrem Hund gegenüber verhalten können, um Missverständnisse zu vermeiden und eine harmonische Beziehung aufzubauen. Interviews mit Experten wie Dr. Silke Wechsung, Dr. Udo Gansloßer und Dr. Immanuel Birmelin erläutern Themen wie die Intelligenz der Hunde oder den Einfluss der Hormone auf das Gefühlsleben der Tiere. Ein modernes Layout und tolle Fotos machen dieses Buch zu einem Muss für alle Hundebesitzer.



Alle Rache will Ewigkeit

Die Profilerin Charlie Flint bekommt unerwartet Post, ein Päckchen mit Zeitungsausschnitten über einen brutalen Mord an ihrem alten College in Oxford. Dort ist auf einer Hochzeitsfeier der Bräutigam erschlagen worden. Während die Gäste sich den Champagner schmecken ließen, hat man seine blutüberströmte Leiche in den nahen Fluss geworfen. Charlie weiß nicht, wer der Absender ist, doch das Verbrechen will ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen. Weil sie gerade vom Dienst suspendiert worden ist, hat sie genug Zeit für Nachforschungen in Oxford. Je mehr sie in die geschlossene Welt der Universität eindringt, desto unbegreiflicher wird die Tat. Und jeder ihrer Schritte könnte einer zu viel sein …

Samstag, 28. September 2013

München - ich komme!

Diese Woche habe ich ganz unerwartet eine Einladung erhalten, über die ich mich wirklich sehr freue!

Skoobe läd mich zu einem Bloggertreffen in München ein!!!

Skoobe ist eine Lese-App, die Smartphones und Tablets im Handumdrehen in eine riesige Bibliothek im Taschenbuchformat verwandelt.
So haben Skoobe-Leser immer 25.000 Bücher von 400 Verlagen dabei.

Gerade im Urlaub ist das sehr praktisch oder abends - da brauch ich keine Leselampe mehr anschalten ;)

Und wie ihr immer donnerstags anhand meiner Posts sehen könnt, sind ein paar richtige Traumbücher im Sortiment!

Als besonderes Extra wird es eine Lesung mit Meet and Greet der Autorin Juli Rautenberg geben.
Juli Rautenberg ist mit ihrem Blog durch das Single-Experiment bekannt geworden. Daraus ist ihr Buch "12 Monate, 17 Kerle und ein Happy-End" entstanden :)

Wie es weitergeht? Na, mit dem Beziehungsexperiment ;) In "Ich nehm alles zurück und behaupte das Gegenteil" erzählt uns Juli schreiend komisch den Werdegang ihrer Beziehung. Gerade die Identifizierung mit Juli und ihren "typischen" Beziehungsproblem(en) hat mir so gut an dem Buch gefallen, welches ich dank Lovelybooks testlesen durfte. Meine Rezi zum Buch könnt ihr hier nachlesen - klick.

Ich freu mich jedenfalls sehr darauf, das Skoobe-Team, viele liebe Blogger und Juli Rautenberg kennen zu lernen!

Ende Oktober werde ich euch gerne über das Treffen berichten :) Jetzt schau ich mich nach einem günstigen Hotel um... :)

Donnerstag, 26. September 2013

Neuer Skoobe-Nachschub :)

Wow, diese Woche sind bei den Neuerscheinungen bei Skoobe zwei absolute Wunschbücher dabei gewesen!

Das Licht zwischen den Meeren
von M. L. Stedman
erschienen bei Limes

Sie brachen alle Regeln und folgten ihrem Herzen. Was danach passierte, wird das Ihre brechen ...
1926, Janus Rock. Auf einer abgelegenen Insel im Westen Australiens arbeitet Tom Sherbourne als Leuchtturmwärter. Mit seiner Frau Isabel führt er ein erfülltes Leben fern einer Welt im Umbruch. Nur eines trübt ihr Glück: Ein Kind bleibt ihnen verwehrt. Bis sie eines Morgens am Strand ein Ruderboot entdecken, in dem die Leiche eines Mannes liegt – und ein neugeborenes Baby. Während Tom die Küstenwache alarmieren will, schließt Isabel das kleine Mädchen in die Arme – und für immer in ihr Herz. Gegen Toms Willen nehmen sie das Kind als ihr eigenes an und nennen es Lucy. Zwei Jahre später kehren sie aufs Festland zurück – und müssen erkennen, dass ihre Entscheidung das Leben eines anderen Menschen zerstört hat …

 

Die Puppenkönigin
von Holly Black
erschienen bei cbj

DIE PUPPENKÖNIGIN – DAS GEHEIMNIS EINES SOMMERS

"Die Puppenkönigin verspricht fantastische Unterhaltung, die einfach zu schön ist, um wahr zu sein. Eben ein betörend schönes Vergnügen, das einen magisch anzuziehen scheint und von dem ein ganz besonderer Zauber ausgeht. Das ist absolut hitverdächtig - und zwar nicht nur bei Kids!"
literaturmarkt.info
 
Ein Geistermädchen, drei Freunde und das Abenteuer ihres Lebens
Zach, Poppy und Alice sind schon ihr Leben lang allerbeste Freunde. Sie lieben es, sich für ihre Actionfiguren aus der Kindheit Geschichten einer magischen Welt, die voller Abenteuer und Heldentum ist, auszudenken. Doch dieses Spiel nimmt eines Nachts eine schaurige Wendung. Alice und Poppy tauchen bei Zach auf und erzählen ihm von einer Reihe furchteinflößender Ereignisse. Poppy schwört, dass sie seit einiger Zeit von einer Porzellanpuppe ihrer Mutter heimgesucht wird, die behauptet, die Seele eines vor langer Zeit ermordeten Mädchens in sich zu tragen. Erst wenn die Freunde sie zu dem Ort des Verbrechens zurückgebracht und dort begraben haben, werde sie Ruhe geben. Andernfalls wird sie die drei Freunde verfolgen - bis in alle Ewigkeit!

 Und dann freu ich mich noch über diese Leckerbissen:

Das Kind das tötet
von Simon Lelic
erschienen im Droemer Verlag

Leo Curtice scheint das große Los gezogen zu haben. Der bisher wenig erfolgreiche Anwalt wird Pflichtverteidiger in einem spektakulären Fall: Ein erst zwölfjähriger Junge hat auf brutale Weise eine Elfjährige ermordet. Wider Erwarten packt Leo der Ehrgeiz, dem Jungen wirklich helfen zu wollen. Doch er rechnet nicht mit der Hexenjagd, die nun beginnt. Und dann kommt es zur Katastrophe, die sein Leben auf immer verändern wird.
Simon Lelics aufwühlendes Meisterstück über Schuld und Vergebung, Liebe und Pflicht






Das Haus am Leuchtturm
von Kimberley Wilkins
erschienen im Knaur Droemer Verlag

Jedes Geheimnis braucht eine Liebe, die es trägt
Australien 1901: Isabella Winterbourne überlebt als Einzige ein Schiffsunglück vor der Küste Australiens. Sie beginnt ein neues Leben unter falschem Namen. Nur der Leuchtturmwärter Matthew weiß davon und kennt das kostbare Schmuckstück, das sie bei sich trägt – doch er schweigt, aus Liebe.
London 2011: Nach dem Tod ihres langjährigen Geliebten Mark Winterbourne zieht sich Elizabeth voller Trauer in ein Cottage in ihrer Heimat Australien zurück. Dort stößt sie auf mysteriöse Hinweise über den Verbleib eines legendären Schmuckstücks, das angeblich beim Untergang eines Passagierschiffs verlorenging. Fasziniert entdeckt sie das Geheimnis der Familie Winterbourne.



Ich weiss was du bist
von Emma Chapman
erschienen im Knaur Droemer Verlag

Wie gut kenne ich die, die mir am nächsten stehen?

Marta und Hector sind seit vielen Jahren verheiratet. Fürsorglich kümmert sich Hector um alles Praktische, täglich versucht Marta, die perfekte Ehefrau zu geben – da müssen sie doch glücklich sein? Seit kurzem aber hält Bedrohliches Einzug in ihr Haus. In dunklen Ecken, flüchtig im Augenwinkel, sieht Marta ein junges blondes Mädchen – wer ist es? Was will sie ihr mitteilen? Eigenmächtig setzt Marta ihr Medikament ab, das sie seit Jahren nimmt und an das Hector sie ständig erinnert. Droht eine psychische Störung auszubrechen? Oder ist es etwas viel Dunkleres, das unaufhaltsam ans Licht kommen will?



Stumme Angst
von Christina Stein
erschienen im cbt Verlag

 Der Feind in meinem Bett – intensiv und beklemmend
Anna wird seit Tagen gefangen gehalten. Ihr Ex-Freund Natan hat sie jahrelang gestalkt, jetzt hat er sie in seine Gewalt gebracht. Was hat er mit ihr vor? Was ist sein dunkles Geheimnis? Liam fahndet verzweifelt nach seiner verschwundenen Freundin Anna. In ihren Unterlagen findet er acht Zeichnungen von Ex-Freunden. Liam beschließt, alle acht aufzusuchen, um jeden noch so kleinen Hinweis auf Annas Verbleib zusammenzutragen. Ein gewisser Natan steht auch auf seiner Liste ... Marie, Annas beste Freundin, hilft Liam so gut sie kann bei der Suche und kümmert sich rührend um den Verzweifelten. Aber nur sie weiß, was sonst keiner weiß: dass Natans und Annas Eltern einst bei demselben Autounfall ums Leben kamen. Warum nur behält sie dieses womöglich tödliche Wissen für sich?






Mittwoch, 25. September 2013

Lost Girl. Im Schatten der Anderen - erschaffen um den Platz eines Mensches einzunehmen...

Lost Girl. Im Schatten der Anderen

von Sangu Mandanna

erschienen im Ravensburger Buchverlag











„Warum haben meine Nenneltern mich in Auftrag gegeben? Sie könnten dafür ins Gefängnis kommen. Und ich könnte ja ganz anders sein als ihre Tochter. Warum also das Risiko eingehen?“ Mina Ma lächelt ein wenig. „Das hast du mich schon tausendmal gefragt.“ Ich zucke mit den Schultern und warte. „Der Gedanke, ihre Tochter zu verlieren, ist ihnen unerträglich.“ Aber wie immer, wenn ich die Frage stelle, genügt mir diese Antwort nicht. Wenn Amarra sterben würde, was würde ihre Familie bekommen? Mich. Nicht Amarra. Wie kann ein solcher Ersatz das Risiko wert sein, das sie eingegangen sind? 
S. 19

Amarras Eltern haben illegalerweise ein Echo in Auftrag gegeben. Sollte Amarra sterben, wird ihre Doppelgängerin den Platz in der Familie einnehmen. Alle Echos, die es derzeit gibt, sind nur eine Übergangslösung. Das eigentliche Ziel der Meister ist es, eines Tages die menschliche Seele von einem Leib in den anderen verpflanzen zu können. Dann wird es Echos geben, die Gefäße der menschlichen Seele sind. Sie werden freidlich schlafen wie Dornröschen oder Schneewittchen, jahrelang, vielleicht auch für immer. Es sei den, ihre Anderen sterben und sie werden gebraucht. Dann sterben die Anderen zwar körperlich, aber ihr Geist, ihre Seele, überlebt. Sie wird im Echo wiedererwachen, in ihrem Ersatzkörpe. Wir dagegen sind anders Wir haben eigene Gedanken und Gefühle. Das ist ein Makel Die Meister arbeiten noch daran, uns zu vervollkommen. Immerhin haben wir das Gesicht, die Stimme, ein wenig von der Haut und einige geistige Eigenschaften unserer Anderen. Das muss vorerst genügen. 
S.19-20
Deswegen wird Amarra 2, die sich verbotenerweise selbst den Namen Eva gegeben hat, Tag für Tag darauf vorbereitet eine exakte und perfekte Kopie von Amarra zu werden. Eva muss täglich Amarras Verhalten, ihre Vorlieben, ihre Hobbies, und ihre Aussprache üben. Eva trägt nur Kleidung, die Amarra besitzt und darf nur essen, was ihr original ißt. Jegliche Individualität Evas darf es nicht geben. Gar nicht so einfach, wenn man seinen eigenen Willen und seine eigenen Wünsche hat...
Und dann ist es eines Tages soweit. Eva soll Amarras Platz nach deren schwerem Autounfall einnehmen. Doch kann Eva diese Aufgabe erfüllen oder scheitert Sie daran und risikiert nicht nur damit ihr eigenes Leben?


Ich sehe mich im Zimmer um und nehme jedes Detail in mir auf. Ich bin umgeben von einem Leben, das ein anderes Mädchen verloren hat. Es ist komisch, verloren klingt in diesem Zusammenhang nicht richtig. Man verliert seine Schlüssel, sein Handy, seine Lielingsschuhe. Und oft findet man die Sachen einige Tage oder Wochen später wieder, unter dem Sofa oder ganz hinten im Schrank. Aber mit einem Leben, das man verloren hat, ist es anders. Mit einer Tochter, die man verloren hat. Kann man so etwas wiederfinden? 
S. 100

Lost Girl ist ein ausgezeichnetes Buch! Die Geschichte wird aus Evas Sichtweise geschrieben, was den Gewissenskonflikt von Eva noch deutlicher vermittelt. Die Selbstaufgabe, um in ein vorgegebenes Leben zu schlüpfen ist kaum vorstellbar. Aber auch Amarras Situation ist alles andere als einfach! Sie muss ein Leben ohne eigene Geheimnisse, ohne richtige Privatsphäre führen und hasst ihren Klon dafür. Und wie ist es eigentlich für Amarras Eltern? Ist das geschaffene Echo wirklich ein Trost in dieser schweren Zeit? Wie geht man mit so einer Situation um?

Sangu Mandanna hat meiner Meinung nach eine stilvolle Geschichte zu diesem heiklen Thema geschrieben, die zu Herzen geht!




Freitag, 20. September 2013

Nenn mich einfach Superheld - Was macht einen Helden aus? Sei ein Held!

Nenn mich einfach Superheld

von Alina Bronsky

erschienen im Kiepenheuer & Witsch Verlag







Als Einleitung finde ich diesen Buchtrailer sehr passend, da er die ersten Seiten des Buches wiedergibt und mich so gefangen genommen hat! Unbedingt wollte ich Marek und seine Geschichte kennenlernen.

Und ich wurde nicht enttäuscht. Das neue Jugendbuch von Alina Bronsky ist eine bunte Mischung aus Provokantion, Humor, Sarkasmus, Charme und Bissigkeit.

Und doch fiel mir eine eindeutige Bewertung des Buches, ehrlich gesagt, ziemlich schwer. Ich schwankte, dachte über den Inhalt nach, über das offene und unklare Ende. Und wärend ich das tue, denke ich, hey- genau das macht doch ein gutes Buch aus! Es lässt dich nicht los, je länger man sich Gedanken macht, umso mehr Offenbarungen und neue Sichtweisen zeigen sich! Verhaltensmuster werden analysiert und Szenen interpretieren sich neu. Trotzdem kann ich nicht aus den Augen verlieren, dass Marek eine meiner Meinung nach zu schnelle Wandlung durchlebt, ich mit den meisten Charakteren nicht warm werde und mir manche Handlungen ein Rätsel bleiben. Dadurch ist meine Bewertung "neutral" ausgefallen.

Dank Lovelybooks und dem Kiwi-Verlag der für die Leserunde 40 Bücher zur Verfügung gestellt hat, fiel mir dieses Buch in die Hände.
Und gerade bei diesem Buch bin ich sehr dankbar dafür es gemeinsam mit anderen zu lesen, da es mich am Ende mit mehr als einem großen Rätsel zurück lässt und ich die Chance habe, durch die Eindrücke und Ideen der anderen Leser die auferstellten Rätsel von verschiedenen Blickwinkeln aus zu betrachten. Zudem wird auch Alina Bronsky in der Leserunde auf gestellte Fragen antworten - darauf bin ich jetzt schon sehr gespannt :)

Genauso kann das Cover falsche Assoziationen hervorrufen. In grellem pink leuchtet uns das Buch entgegen, gespickt mit einem Hund, der mich persönlich von der Statur her an einen American Stafford (diese Hunderasse fällt auch in die Kategorie "Kampfhund") erinnert. Viele aus der Leserunde brachten den Hund als Superheld in Verbindung, bevor der Klappentext eine andere Aussage vermittelte.

Marek verliert durch einen Rottweilerangriff sein Gesicht. Und gerade diese Formulierung "sein Gesicht verlieren" gefällt mir bei Marek besonders gut. Den er muss lernen, sein Gesicht zu wahren, mit dem Alltag klar zu kommen.
Das Gesicht gilt in den Redensarten vieler Sprachen als Inbegriff des äußerlich Sichtbaren und des Zeigens innerer Zustände. Gleichzeitig ist es ein Symbol oder Pars pro toto für das Ansehen, die Ehre der gesamten Persönlichkeit des Menschen. Die Wahrung des Gesichts und das Gegenteil, der Gesichtsverlust, sind sprachliche Ausdrucksformen für soziale Bedürfnisse und soziale Gefährdungen. Quelle: www.redensarten-index.de 

Dieses Buch zeigt nicht seinen ganzen Inhalt auf den ersten Blick. Um manches zu begreifen, zu erfassen und zu verstehen muss man zwischen den Zeilen lesen und hat jede Menge Spielraum für eigene Interpretationen.

Ich werd mir jetzt weiterhin Gedanken zu dem Buch machen. Falls ihr das Buch gelesen habt, freue ich mich eure Eindrücke dazu zu lesen!




Neuer Bücherzuwachs!


Diese Woche trudelten ein paar schöne Bücher bei mir ein <3

Links unten: "Die wundersame Geschichte der Faye Archer"
Momentan scheint ja wirklich jeder über dieses Buch zu sprechen und ich freu mich ganz besonders, es in der Lovelybooks Leserunde gemeinsam mit den anderen glücklichen Gewinnern zu besprechen!

Rechts unten: "Da vorne wartet die Zeit"
Hihi, da habe ich mich wohl selbst ausgetrickst... Momentan habe ich ein striktes Buchkaufverbot - allerdings habe ich mir das neuste Buch von Lilly Lindner bei dessen Entdeckung gleich vorbestellt ;) Ich verzeihe mir - grad nochmal Glück gehabt ;)

Links oben: "Nenn mich einfach Superheld"
Ich konnte mein Glück nicht fassen, dass ich auch dieses Buch bei Lovelybooks gewonnen habe.
Das neue Buch von Alina Bronsky ist gewohnt provokant, charmant und bissig. Allerdings stellt mich der Schluß vor ein Rätsel, weswegen ich mich noch etwas schwer tue eine Rezension zu schreiben...
Das Gute: Alina Bronsky schaut in der Leserund vorbei und wird unsere Fragen beantworten. Darauf freue ich mich schon!

Mittig: "Phobia"
Ich kann gar nicht oft genug erwähnen, dass ich meinen Skoobeaccount liebe! Viele aktuelle Bücher, praktisches makieren der Sätze - perfekte Rezensionsvoraussetzungen :) Über Phobia freue ich mich diesmal besonders!

Rechts oben: "Die drei Leben der Tomomi Ishikawa"
Vor ein paar Wochen habe ich euch dieses Buch in den Neuvorstellungen gezeigt und erwähnt, dass es auch bei Vorablesen.de die Chance auf ein Exemplar gibt. Ich zähle zu den glücklichen Gewinnern und freue mich, die verrückte Geschichte von Benjamin und Tomomi kennen zu lernen!

Freitag, 13. September 2013

DIY - Wachsmalbild

DIY-Post gab es schon länger nicht mehr... das liegt daran, dass ich zwar viel bastel (fürs Halloween-Wichteln momentan) mich allerdings nicht traue, es hier vor versenden zu posten. Für euch bedeutet das allerdings auch, dass die Posts erst an Halloween zu sehen sind... naja, vielleicht ist etwas gutes dabei, dass ihr dann fürs nächste Jahr verwenden könnt ;)

Jetzt zum aktuellen Projekt: Ich habe mit Wachsmalstiften experimentiert und das Ergebnis sieht so aus:





Eigentlich wollte ich ja, dass die Farbe der Wachsmalstifte so verläuft, dass es aussieht als würde es regnen... das hat offensichtlich nicht geklappt. Aber das tolle bei DIY ist ja, dass es meistens anders wird wie erwartet und einem trotzdem mit einem stolzen Gefühl erfüllt :D

Ihr wollt das Bild nachbasteln?
Dazu braucht ihr:

Eine Leinwand - über die Größe könnt ihr ja selbst entscheiden
Wachsmalstifte
Heißkleber
Edding oder Flipchartmarker
Karton
Kreppband
Alte Zeitungen/Prospekte
Fön



1. Schritt:
Ihr sortiert die Farben der Wachsmalstifte in der Reihenfolge die euch gefällt und klebt die Stifte mit der Heißklebepistole an die Leinwand.



2. Schritt:
 Ihr sucht euch ein Motiv aus, dass auf die Leinwand soll. Mir hat ein verliebtes Pärchen am besten gefallen. Gut kann ich mir auch eine Person vorstellen, die im Regen tanzt. Oder wie wäre es mit einer Collage? Vielleicht habt ihr in einer Zeitschrift ein tolles Motiv entdeckt? Lebt euch hier aus!

3. Schritt:
Dieses Bild überträgt ihr am besten als erstes mit Bleistift. So können grobe Unfeinheiten ganz leicht rausradiert werden.

4. Schritt:
Die Konturren mit Edding oder Flipchartmarker nachziehen und ausmalen.




5. Schritt:
Nach dem Trocknen (ich hab es sicherheitshalber über Nacht stehen lassen) habe ich mir ein Stück Karton zurecht geschnitten und über die Personen mit Kreppband geklebt. Kreppband entfernt sich leicht von der Leinwand, so dass ihr hier keine Angst haben müsst, diese zu beschädigen! Für den Schirm habe ich eine Toilettenpapierrolle auseinander geschnitten, diese dann halbiert und abgerundet angeklebt.



6. Schritt:
Mit alten Zeitungen legt ihr jetzt am besten eure Badewanne oder Dusche aus. Ich empfehle euch den nächsten Schritt nur im Bad auszuführen, da die Wachsmalstifte unglaublich spritzen!



7. Schritt:
Jetzt fönt ihr die Wachsmalstifte gleichmäßig an und die Sache läuft ;)

8. Schritt:
Die Leinwand habe ich wieder über Nacht trocknen lassen und erst am nächsten Tag den Schutz entfernt.



Ich wünsch euch viel Spaß beim weiterbasteln und freue mich auf einen Link, wenn ihr ein Bild erstellt!


Donnerstag, 12. September 2013

Donnerstag ist Skoobetag...

Letzte Woche gab es bei den Neuerscheinungen leider kein Buch das mich interessiert hat, deswegen gab es entsprechend auch keinen Post. Umso begeisterter bin ich von dem jetzigen Nachschub!


Phobia
von Wulf Dorn
erschienen im Heyne Verlag


Angst hat ein Zuhause
Eine Dezembernacht im Londoner Stadtteil Forest Hill. Sarah Bridgewater erwacht, als sie ihren Mann überraschend früh von einer Geschäftsreise nach Hause kommen hört. Doch der Mann, den sie in der Küche antrifft, ist nicht Stephen. Er trägt jedoch den Anzug ihres Mannes, hat dessen Koffer bei sich und ist mit Stephens Auto nach Hause gekommen. Der Fremde behauptet, Stephen zu sein, und weiß Dinge, die nur Sarahs Mann wissen kann.

Für Sarah und ihren sechsjährigen Sohn Harvey beginnt der schlimmste Alptraum ihres Lebens. Denn der Unbekannte verschwindet ebenso plötzlich wieder, wie er bei ihr aufgetaucht ist, und niemand will ihr glauben. Nur ihr Jugendfreund, der Psychiater Mark Behrendt, kann ihr jetzt noch helfen. Ein psychologisches Duell mit dem Unbekannten beginnt. Und von Stephen Bridgewater fehlt weiterhin jede Spur …


Lockwood & Co. - Die seufzende Wendeltreppe
von Jonathan Stroud
erschienen bei cbj

Geister, Ghoule, Grabgeflüster: Die Agenten von LOCKWOOD & CO. sind allem gewachsen
LONDON, ENGLAND:
In den Straßen geht des Nachts das Grauen um. Unerklärliche Todesfälle ereignen sich, Menschen verschwinden und um die Ecken wabern Schatten, die sich nur zu oft in tödliche von Geisterwesen ausgesandte Plasmanebel verwandeln. Denn seit Jahrzehnten wird Großbritannien von einer wahren Epidemie an Geistererscheinungen heimgesucht. Überall im Land haben sich Agenturen gebildet, die in den heimgesuchten Häusern Austreibungen vornehmen. Hochgefährliche Unternehmungen bei denen sie, obwohl mit Bannkreisketten, Degen und Leuchtbomben ausgerüstet, nicht selten ihr Leben riskieren.

So auch die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. Dem jungen Team um den charismatischen Anthony Lockwood ist allerdings bei einem Einsatz ein fatales Missgeschick passiert. Um die Klage abwenden und den Schadenersatz dafür aufbringen zu können, müssen die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. einen hochgefährlichen und zutiefst dubiosen Auftrag annehmen. Dieser führt sie in eines der verrufensten Herrenhäuser des Landes und stellt sie auf eine Probe, bei der es um nichts weniger als Leben oder Tod geht …


Der Fluch der falschen Frage
von Lemony Snicket
erschienen bei Goldmann

Ein junger Detektiv, ein mysteriöser Diebstahl und immer die falsche Frage. Der skurrilste Fall aller Zeiten!
Lemony Snicket, der den Leser schon öfter an der Nase herumgeführt hat, ist wirklich nicht zu trauen. In seiner neuen Reihe von Detektivromanen erzählt er erstmals seine eigene Geschichte. Oder gibt er dies nur vor? Und treibt ein höchst raffiniertes und vergnügliches Verwirrspiel mit uns, wenn er uns in seine Kindheit entführt?
Alles beginnt in einer verwunschenen Stadt am Meer. Hier soll der junge Lemony Snicket zusammen mit S. Theodora Markson, einer eigentlich mehr als lausigen Detektivin, den ominösen Diebstahl einer noch ominöseren Statue aufklären. Als er mit seinen Nachforschungen beginnt, muss er aber leider erkennen, dass er immer die falschen Fragen stellt. Doch vielleicht sind es gerade diese Fragen, die Theodora und ihn auf die richtige Spur führen?


Fürchte nicht das tiefe blaue Meer
von April Genervieve Tucholke
erschienen bei cbt

Ein Mystery-Thriller mit Sogwirkung ...
In Violet Whites verschlafenem Küstenort ist nicht viel los – bis River West in Violets Gästehaus einzieht. Plötzlich wird ein Phantom gesichtet, Kinder verschwinden und ein Mann bringt sich um. Hat River damit zu tun? Er weicht jeder Frage über seine Vergangenheit aus. Violets Großmutter hat sie vor dem Teufel gewarnt – aber dass er ein Junge sein könnte, der viel Kaffee trinkt, gerne in der Sonne schläft und Violet auf dem Friedhof so küsst, dass man zurückküssen möchte – das hat sie nicht gesagt. Während der Horror eskaliert, verliebt sich Violet so heftig, dass sie River nicht mehr widerstehen kann – und genau das ist seine Absicht …

 Zu diesem Buch habe ich auch einen schönen Buchtrailer entdeckt:



Wie gefällt euch die Auswahl? Wie immer stelle ich nur die Bücher vor, die auch mein Interesse widerspiegeln...

"Phobia" und "Fürchte nicht das tiefe blaue Meer" könnten sich gut für die Halloween-Challenge eignen... was meint ihr?

Mittwoch, 11. September 2013

Asaviels Bücher - Allerlei: Gemeinsam lesen #25

Heute gibt es meinen Beitrag zu Asaviels Bücher-Allerlei: Gemeinsam lesen #25.




Los gehts!

 





1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Aktuell lese ich "Feuer", den zweiten Teil der Engelsfors Triologie. Momentan bin ich auf Seite 303.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Wir werden dich in Zukunft noch gründlicher beobachten", sagt Diana.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Wie schon der erste Teil der Engelsforse Triologie gefällt mir auch dieser Band sehr! Es tut gut, wieder von den Mädchen zu lesen. Und spannend ist es auch!

4. Wie würde sich die Geschichte verändern, wenn dein Protagonist/Hauptcharakter dem anderen Geschlecht angehören würde? (Inhaltlich, von der Stimmung, dem Grundtenor?)

Gute Frage! In diesem Fall würde ich von Hexern lesen ;) Wer den ersten Teil gelesen hat, weiß, dass es fast einen Jungen im Zirkel gegeben hätte...
Vom Inhalt und der Stimmung hätte sich wohl nichts geändert. Wir bekommen in beiden Bänden aus dem Alltag der Protagonisten erzählt. Und wie es jetzt die Mädels beschäftigt, so hätte es ebenso die Jungs beschäftigt. Neue Freundschaften oder Intrigen hätte es ebenso gegeben. Naja, vielleicht keine Intrigen, dafür hätte es wohl eine Schlägerei gegeben *hüstel*.

Du willst auch bei Asaviels Bücher-Allerlei: Gemeinsam lesen mitmachen? Diese Aktion gibt es wöchentlicht, ein Einstieg ist jederzeit möglich!

Dienstag, 10. September 2013

Halloween-Challenge bei ...Kathrineverdeen

Krinkelkroken startet auf ...Kathrineverdeens Blog eine Halloween-Challenge!

Da Halloween zu einem meiner Lieblingstage gehört, lasse ich es mir nicht nehmen, dabei zu sein :)

Startschuss ist Anfang des Monats gefallen, Einstieg in die Challenge ist jederzeit möglich.

Ziel ist es 13 gruselige Bücher zu lesen, die möglichst unterschiedliche Halloween-Legenden bedienen. Also her mit den Hexen, Monstern, Toten, Zombies, Vampiren, Werwölfen, Geistern, Kürbissen und mordlustigen Irren!

Gekoppelt ist das ganze an drei unterschiedliche Gruselpakete die es zu gewinnen gibt. Und auch wenn man nicht die 13 Bücher-Marke knackt, landet man im Lostopf. Genaue Spielregeln könnt ihr gerne nochmal unter der Verlinkung nachlesen.

Mir gefällt die Idee sehr gut, allerdings werde ich wahrscheinlich erst im Oktober anfangen.

Folgende Bücher von meinem SuB warten darauf gelesen zu werden:













Eingefallen sind mir auch R. L. Stine Bücher... ich war früher immer scharf auf die Gänsehaut-Reihe, später habe ich dann mit der Fear Street-Reihe weitergemacht. Vielleicht hol ich mir hier noch aus der Bücherei die folgenden zwei Bücher:






Als Erinnerung an vergangene Zeiten sozusagen ;)



Habt ihr noch Vorschläge für mich? Wie findet ihr meine Auswahl? 





Montag, 9. September 2013

Zirkel - Bist du bereit die Welt zu retten?

Zirkel

von Sara B. Elfgren & Mats Strandberg

erschienen im Dressler Verlag













Engelsfors - ein kleines, verschlafendes Dorf mittendrin im Nirgendwo. Die Jugendlichen die hier leben, sehnen sich alle danach, von hier wegzukommen. Man denkt, hier ist nichts los. Doch das täuscht gewaltig!

Eines Tages wird Elias tot in der Schule aufgefunden. Es heißt, es wäre Selbstmord gewesen.
Seine beste Freundin Linnéa glaubt nicht daran. Und damit soll Sie Recht behalten... doch das ist nicht das einzige Ereignis, das ihr Leben um 180 Grad drehen soll!

Linnéa ist eine von sieben Auserwählten. Sie sollen ein Zirkel sein. Jede von Ihnen verfügt über eine Fähigkeit, die es gilt zu entdecken und zu stärken. Doch die Jugendlichen können sich nicht leiden und können nicht akzeptieren, dass Sie eine Einheit bilden sollen. Es kommt zu Streitereien, Intrigen, die neue entdeckten Kräfte werden missbraucht und Personen aus dem Zirkel ausgeschlossen. Doch Ihnen bleibt nicht viel Zeit - denn das Böse ist schon hinter Ihnen her! Und eine Frage bleibt immer unbeantwortet: Wem kannst du wirklich trauen?


Sara B. Elfern und Mats Strandberg ist mit ihrem Debüt "Zirkel" ein wirklich spannender Triologieauftakt gelungen.

Auf 605 Seiten erfahren wir viel über die einzelnen Jugendlichen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und somit den Reiz des Buches ausmachen. Über ihren Alltag, ihre Probleme, ihre Wünsche und Hoffnungen. Dabei sind Sie so authentisch, dass es mir schwer fiel, sie nicht nur als fiktive Figuren zu sehen und trug zum Reiz der Geschichte enorm bei. Der Erzählstil ist locker und jugendlich und verstärkt diese Wirkung. Dabei wirkt er in keinem Moment aufgesetzt oder falsch, verfälscht nichts und ließ mich das Buch in einem Rutsch durchlesen.

Zum Schluß möchte ich euch noch unbedingt auf die Fanpage aufmerksam machen! Diese erreicht ihr unter www.engelsfors-trilogie.de. Hier bekommt ihr jede Menge zusätzliche Informationen! Die einzelnen Auserwählten werden vorgestellt, ihr könnt euch im Forum mit anderen austauschen, wer mag kann einen Zirkel-Typen-Test machen und und und! Es lohnt sich!




Sonntag, 1. September 2013

Buchstatistik im August

Und wieder ist ein Monat um, es wird Zeit für eine Statistik!
Krankheitsbedingt wurde ich 1 1/2 Wochen zurück geworfen, in denen ich fast nicht lesen konnte :/

Gelesen:

Schmetterling aus Staub, 344 Seiten (4 von 5 Kunos)
Wer morgens lacht, 265 Seiten (3 von 5 Kunos)
Golem und Dschinn, 621 Seiten (5 von 5 Kunos)

Insgesamt: 1230 Seiten

sonstige Bücher:

Grimms Märchen ohne Worte, 84 Seiten (5 von 5 Kunos)



Gehört:

Enders, 7 h 47 min. (4 von 5 Kunos)
Ready Player One, 16 h 3 min. (5 von 5 Kunos)

Insgesamt: 23 h 50 min.


Challenge-Erfolge:

Kein Buch gelesen von: 100 Jugendbücher die man gelesen haben sollte

Golem und Dschinn sowie Ready Player One habe für Wölkchens Lies ein Buch Challenge
                                                                                       mit dem Thema: Lies ein Buch
                                                                                       in dem übernatürliche Wesen
                                                                                       vorkommen.


Neu im Regal:

Soul Beach
Düsteres Verlangen
Nashville oder das Wolfsspiel
Feuer



Und ich habe mich am Freitag für das Halloween-Wichteln bei Lovelybooks angemeldet. Nachdem ich immer ums Wichteln herumgeschlichen bin, habe ich mich nun endlich getraut :) Heute habe ich mein Wichtelkind zugeteilt bekommen und freu mich, dass ich Sie oder Ihn ( ;) ) auch mit gebasteltem überraschen darf. Das Buch suche ich zum Schluß aus. Es ist alles so aufregend und ich hoffe, ich treffe zum Schluß den Geschmack meines Wikis!

Habt ihr schon beim Lovelbooks-Wichteln mitgemacht? Habt ihr Tipps?


Golem und Dschinn - so unterschiedlich wie Tag und Nacht und dabei doch ganz gleich...

Golem und Dschinn

von Helene Wecker








"Glaube heißt, an etwas glauben, auch wenn man keinen Beweis dafür hat, weil man im Innersten weiß, dass es stimmt."
S.250

Es ist 1899. Otto Rotfeld, ein polnischer Jude erbt nach dem vorzeitigen Tod der Eltern eine Möbelschreinerei. Er schafft es diese nach nur 5 Jahren herunterzuwirtschaften und zieht Bilanz.

Er war dreiundreißig Jahre alt. Er wollte eine Frau, und er wollte nach Amerika.
Die Frau war das größere Problem. Abgesehen von seinem hochmütigen Auftreten war Rotfeld schlaksig und unansehnlich und neigte obendrein zu Anzüglichkeiten. Frauen waren nicht gerne mit ihm allein.
S. 7

Deswegen macht er sich auf den Weg zu Yehuda Schaalman, einem in Ungnade gefallenen Rabbiner, dem dunkle Zauberkünste nachgesagt werden. Dieser soll ihm eine Frau erschaffen.

"Sie soll neugierig sein," sagte er zu Schaalman. "Und intelligent. Ich mag keine dummen Frauen. Und oh", fuhr er fort, da er an seiner Aufgabe wuchs, "sie soll anständig sein. Nicht... unzüchtig. Eine richtige Dame."
Die Augenbrauen des alten Mannes schossen in die Höhe. Er hatte erwartet, dass sein Kunde mütterliche Güte oder einen gesunden sexuellen Appetit oder beides verlangen würde; die jahrelange Produktion von Liebeszaubern hatte ihn gelehrt, was Männer wie Rotfeld von Frauen wollten. Aber Neugier? Intelligenz? Er fragte sich, ob der Mann wusste, was er verlangte.
S. 11

Und so kommt es, dass sich Rotfeld in Begleitung eines weiblichen Golems, wie es ihn in dieser Art noch nie gegeben hat, mit einem Dampfschiff auf die Reise macht von Danzig nach New York. Doch auf dem Dampfer geschieht ein Unglück, dass den Verlauf der Geschichte in andere Bahnen lenkt...

Währenddessen, in Little Syria ist Boutros Arbeely, von Beruf Kupferschmied, mit einem reizvollen Auftrag beschäftigt. 
Er soll eine zierliche Kupferflasche ausbeulen.

Als er dastand und das Eisen schon über die Flasche hielt, überkam ihn eine seltsame Vorahnung nahenden Unheils. Er hatte eine Gänsehaut auf den Armen und dem Rücken. Schaudernd legte er das Eisen weg und holte tief Luft. Was konnte ihm nur Sorgen machen? Der Tag war warm, und er hatte herzhaft gefrühstückt. Er war gesund, und das Geschäft lief gut. Er schüttelte den Kopf, nahm das Eisen, berührte damit die Verzierung und brachte eine Schlinge zum Schmelzen.
Ein gewaltiger Schlag warf ihn um, als hätte ihn der Blitz getroffen. Er flog durch die Luft und landete neben einer Werkbank. Benommen und mit einem klingenden Geräusch im Ohr richtete er sich auf und schaute sich um.
Auf dem Boden seiner Werkstatt lag ein nackter Mann.
S. 31

So tritt der Dschinn in Arbeelys Leben. Dschinns sind Geschöpfe des Feuers, so wie es von den Menschen heißt, dass sie Geschöpfe der Erde sind.... Die Dschinn sind für gewöhnlich Einzelgänger, und dieser war es noch mehr als die meisten anderen.

Der wilde Geist des Dschinns ist in einer Menschengestalt gefangen. Doch wie es dazu kommen konnte, daran erinnert er sich nicht. Erst nach und nach, wird die Geschichte des Dschinns aufgedeckt.
Doch kann man eine wilde Seele wirklich zähmen?

Helene Wecker ist mit "Golem und Dschinn" ein erfolgreiches Debüt gelungen! Phantasiereich, poetisch und mit einem Hauch Religion gespickt erzählt Sie uns die Geschichte zweier Gestalten die unterschiedlicher nicht sein könnten und sich dabei doch sehr ähnlich sind! 

Jedem Protagonisten wird ein kleiner Auftritt zu teil, so dass wir viele unterschiedliche Charaktere kennenlernen und begreifen können. Diese sind geschickt in die Geschichte verwoben, die Anfangs ruhig und im Alltag eingeflochten wird. Nach und nach werden vergessene Türen geöffnet, Geheimnisse gelüftet, Ängste und Wünsche dargelegt. 

Rückblicke in die Vergangenheit wechseln sich mit der Gegenwart ab und die dadurch erzeugte Spannungskurve ließ mich mitfiebern und Vermutungen anstellen. Und doch konnte ich den tatsächlichen Ausgang der Geschichte nicht erraten, wofür ich ganz dankbar bin :)

In einer Leserunde bei Lovelybooks verriet Helene Wecker, dass Sie sieben Jahre an dem Roman geschrieben hat. Das Ergebnis ihrer Arbeit ist ein fabelhaftes Buch, dass ich jedem nur empfehlen kann!

Daher 5 von 5 Kunos!







Buchzitate - Zirkel von Sara Elfgren und Mats Strandberg; erschienen im Dressler Verlag Hamburg

Buchzitate - Zirkel von Sara Elfgren und Mats Strandberg 

erschienen im Dressler Verlag Hamburg









Mit freundlicher Genehmigung des Verlages darf ich euch folgende Zitate aus Zirkel,dem ersten Band der Engelsfors-Triologie, vorstellen:


"Das Grauen in der Wirklichkeit hat nichts mit dem Grauen im Film gemeinsam. Es ist nicht spannend. Nur beängstigend und schmutzig. Und vor allem lässt es sich nicht abschalten."

"Aber so ist das in dieser verdammten Stadt, denkt sie. Du bist nur der, für den dich alle halten."

""Als ich so alt war wie du, hat sich jemand, der mir sehr nahestand, das Leben genommen."
Seine Stimme ist ganz ruhig, aber Minoo sieht, wie sich seine linke Hand zur Faust ballt. Eine bestimmte Art von Schmerz geht nie vorbei."

"Wie sie wollte er mehr. Mehr fühlen. Mehr erleben. Sie hat geglaubt, das Leben mit ihm würde ein Abenteuer werden."

"Ja, Anna-Karin weiß, wie es sich anfühlt, sterben zu wollen. Seit acht Jahren denkt sie fast täglich daran. Und bisher hat sie sich immer dagegen entschieden. Denn da ist ja noch ihr Großvater. Da sind die Tiere. Und die Ferien, in denen sie nicht in die Stadt fahren muss. Und manchmal, wenn sie es wagt, so weit zu denken, lockt ein anderes Leben in der Zukunft - ein Leben, in dem sie als Tierärztin arbeitet und sich einen eigenen Hof leisten kann, mitten im Wald, weit weg von Engelsfors."

"Würdest du einen Blinden bitten, einen Blinden zu führen?"

"Minoo würde gerne etwas Schlaues dazu sagen. Will zeigen, dass sie Rebeckas Vertrauen verdient hat, will Rebecka mit einer Menge toller Ratschläge helfen und ihr versprechen, dass alles gut wird. Aber dann versteht sie, dass es besser ist zu schweigen."

""Wenn ich daran denke, wie es mir ging, bevor ich mit Gustaf zusammengekommen bin, kommt es mir vor, als würde ich mir einen alten Schwarz-Weiß-Film anschauen. Mit Gustaf ist sozusagen die Farbe in mein Leben gekommen. Aber ich habe immer noch das Gefühl, eigentlich zu dieser Schwarz-Weiß-Welt zu gehören, und irgendwann wird er merken, dass ich nicht ... bunt bin. Wenn ihm das klar geworden ist, dann ist alles kaputt.""

"Minoo spürt ihren eigenen Zorn wie einen tollwütigen Hund an der Kette zerren, aber sie hält ihn in Schach."

""Ist das ... magisch?"
Adriana lächelt.
"Das ist Earl Grey.""

"Vanessa hasst dieses Buch langsam. Es führt sich auf wie eine griesgrämige alte Diva, die die Lippen zusammenkneift, sobald es um Informationen geht, die sie wirklich brauchen."

"Stille legt sich zwischen sie. Es gibt tausend Dinge zu sagen und tausend Gründe zu schweigen."

"Du hast viele Fehler gemacht. Aber genau, wie du lernen musst, deinen Mitmenschen zu vergeben, musst du lernen, dir selbst zu vergeben."

"Und ich werde dich immer lieben, ganz egal, was du vielleicht anstellst. Selbst wenn du einen furchtbaren Fehler gemacht hättest, würde ich dich lieben. Und wenn dir jemand etwas Böses wollte, dann würde ich dich bis zum letzten Tropfen meines Blutes verteidigen."

"Wer sich von anderen auf ein Bild reduzieren lässt, muss den Preis dafür zahlen."

"Jetzt, wo die Zimmer leer sind, wirken sie viel kleiner. Sollte es nicht genau andersherum sein?
Hier hatte ihr ganzes Leben Platz. Nun sind es nur noch Zimmer.
Das ist der Unterschied, denkt Anna-Karin. Vorher war es ein Zuhause. Jetzt ist es nur noch ein Haus."