Dienstag, 3. Dezember 2013

Landpartie - Die besten Rezepte aus dem Norden

Landpartie - Die besten Rezepte aus dem Norden

von Heike Götz, Ulrich Koglin und Achim Tacke

erschienen im Edel Verlag





Seit dem Start im Jahre 1999 moderiert Heike Götz die NDR Sendung Landpartie - Im Norden unterwegs. Für viele Zuschauer ist sie die "Frau mit dem Fahrrad", die auf ihren Streifzügen durch das NDR Sendegebiet, mit interessanten Menschen über regionale Spezialitäten, Esskultur und ländliches Flair spricht.
Quelle: http://www.ndr.de/fernsehen/moderatoren/

Schon auf dem Cover bekommen wir einen Eindruck was uns im Buch erwartet: Schöne Landschaftsbilder und leckere, bodenständige Gerichte. Denn in diesem Buch läd Heike Götz auf eine kulinarische Landpartie durch den schönen Norden ein. Ergänzt werden die Rezepte von Ulrich Koglin und Achim Tacke, den beiden Autoren der Sendung, durch Wissenswertes über die Region und kleine Geschichten am Rande.

Die Rezeptauswahl ist dabei sehr vielfältig. Klassische Rezepte im Wechsel mit modernen Variationen, Alltagsrezepte die schnell gemacht sind und Rezepte für ein schönes Sonntags- oder Festessen.

Das Rezeptregister (im hinteren Teil) ist dabei einmal nach Kapiteln, zum anderen alphabetisch geordnet.

Folgende Kapitel erwarten den ambitionierten Hobbykoch:
- Rezepte, die Heimatgefühle wecken und an Kindheit erinnern
- Leben mit dem Meer - fangfrischer Fisch aus den Seen, dem Meer und den Flüssen des Nordens
- Von Ochsen, Heidschnucken, Schweinen und Rindern - aus den Weiden und Wäldern zwischen Ems und Oder
- Traditionelles direkt vom Bauernhof
- Backen nach den Jahreszeiten

Begeistert war ich als geborene Polin in dem Buch ein Rezept für Piroggen (polnische Teigtaschen) zu finden. Klar, dass ich die gleich ausprobieren musste, oder?
Piroggen hatte ich bislang nur einmal ausprobiert. Letztes Jahr zu Weihnachten. Das Rezept hatte ich aus dem Internet und das Ergebnis war eine Katastrophe! Die ganzen Teigtaschen sind beim herausnehmen zu einem riesigen Klumpen zusammen geschmolzen...

Da Piroggen zeitaufwendiger sind, ging ich mit Bedenken im Kopf, ans nachkochen. Und dieses Rezept war einfach unglaublich ... LECKER!

Der Teig war schnell gemacht und ließ sich (nachdem ich noch etwas Mehl hinzugefügt habe, aber das ist je nach Mehlsorte vollkommen normal) gut ausrollen und ausstechen.
In der Ruhephase des Teigs habe ich dann die Füllung für die russischen Kartoffeltaschen gemacht. Insgesamt werden drei Varianten vorgestellt.






Auch beim Nachkochen der Kürbissuppe lief alles glatt, ohne Komplikationen und mit einem schmackhaften Ergebnis.





Mit freundlicher Genehmigung vom Verlag darf ich euch ein Rezept aus dem Buch zum Nachkochen vorstellen.
Entschieden habe ich mich für das Rezept auf den Seiten 102 und 103, die 

Rouladen vom Bullenroastbeef mit Rotwurstfüllung auf Birnenkartoffeln

Zutaten für 6 Personen

Für die Rouladen:

10 Schalotten
2 Möhren
1/2 Sellerieknolle
250 g mageres Kalbsfleisch
250 g Creme double
1/2 Ei
1 - 2 TL Pastetengewürz
Pfeffer, Salz
6 zarte Rumpsteaks (a ca 150 g)
6 fingerdicke Rotwürstchen
250 g durchwachsener Speck (in Scheiben)
60 g gehackte Pistazienkerne
Rostgemüse (z.B. Möhren, Sellerie)
1 rote Paprikaschote
Cayennepfeffer
Rouladenspieße

Zubereitung:

Schalotten, Möhren und Sellerie schälen und in grobe Stücke schneiden. Aus Kalbfleisch, Creme double und Ei eine Farce herstellen, indem man alles durch den Fleischwolf dreht. Anschließend mit Pastetengewürz, Pfeffer und Salz abschmecken und die Farce nochmals durch ein Sieb streichen.

Die Rumsteaks im Schmetterlingsschnitt aufschneiden. Je ein Steak zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie legen und flach klopfen. Anschließend jeweils etwas Farce auf die Steaks verteilen. Je ein Rotwürstchen am vorderen Rand eines Steaks platzieren, mit Speck belegen, mit Farce überstreichen und mit Pistazien bestreuen. Mit Hilfe der Frischhaltefolie jede Roulade fest einrollen, dann die Folie entfernen und die Rouladen mit den Spießen fixieren.

Ofen auf 150 °C vorheizen. Rouladen in einem Bräter im heißen Fett zuerst senkrecht an beiden Enden anbraten, anschließend rundum braun anbraten. Rostgemüse dazugeben und kurz mitgaren. Rouladen zugedeckt im Ofen etwa 15 Minuten schmoren.

Den Bräter aus dem Ofen nehmen, Rouladen warm stellen. Fond und Gemüse durch ein Sieb gießen, die Sauce auffangen. Paprika putzen, waschen, würfeln und in Salzwasser blanchieren. Einen kleinen Teil der Sauce mit den Paprikawürfeln mit dem Stabmixer pürieren, diese zweite rote Sauce mit Cayennepfeffer würzen.

Für die Birnenkartoffeln:

1 kg mehlig kochende Kartoffeln
Salz
6 reife Birnen
2 EL Zucker
150 ml Weißwein
1 Zimtstange
2 EL Butter
Pfeffer
2 cl Birnengeist

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen. Birnen schälen und halbieren, dabei bei jeweils einer Hälfte den Stiel belassen, Kerngehäuse entfernen. Birnen in 500 ml Wasser mit Zucker, Weißwein und Zimt weich kochen. Butter in einem Topf zerlassen und die Salzkartoffeln darin zerdrücken. Birnenhälften ohne Stiel ebenfalls dazudrücken, alles pfeffern und mit Birnengeist verfeinern.

Die übrigen Birnenhälften mit Stiel auf Teller geben und großzügig mit den Kartoffel-Birnen-Schnee füllen. Die Rouladen in schräge Scheiben schneiden und auf den Kartoffel-Birnen-Schnee setzen. Mit der dunklen Sauce umgeben und einen Kreis mit der roten Paprikasauce ziehen.

Tipp:
 Nach Belieben können Sie noch gewürfelten Speck und Zwiebeln in einer Pfanne auslassen und über die Rouladen geben.

Guten Apettit!

Mein Fazit zu diesem Kochbuch: Wenn ihr kein Vegetarier seid und gerne ein Kochbuch mit bodenständigen, deutschen und edlen Gerichten haben möchtet, seid ihr mit diesem Kochbuch gut beraten!

1 Kommentar:

  1. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen

Was denkst du darüber? Schreibs mir! Ich freu mich drauf und antworte direkt unter deinem Post!

!!Weil es mir in letzter Zeit immer negativer auffällt: Bitte verzichte bei deinen Kommentaren auf Werbung für deinen Blog oder Kommentare ala "Ich folge dir jetzt, magst du mir nicht auch folgen?" Diese werden kommentarlos gelöscht!!