Samstag, 27. Juli 2013

Unsere Landküche - so macht saisonal kochen richtig Spaß!

Unsere Landküche - die schönsten Rezepte für jede Jahreszeit

von Tanja Dusy & Christa Schmedes

erschienen im Gräfe & Unzer Verlag










Heute möchte ich euch den neusten Zuwachs in meinem Kochbuchregal vorstellen. Denn obwohl man heutzutage sehr viele Rezepte in bekannten Kochportalen kostenlos erhalten kann oder auf liebevoll gestalteten Blogs präsentiert bekommt, liebe ich es dennoch zu einem gut sortierten und schön illustrierten Kochbuch zu greifen!

Und das ist bei diesem Kochbuch der Fall.

Wie uns der Titel Unsere Landküche - die schönsten Rezepte für jede Jahreszeit verrät, sind die Rezepte nach den Jahreszeiten gegliedert. Was mir hierbei gefällt sind die Unterkapitel

Frühling:
"Kunterbuntes Eierlei"
"Würziges Grün"
"Blütenfein und süss"

Sommer:
"So ein Quark!"
"Sonne im Glas"

Herbst:
"Aus Wald und Flur"
"Extra Dry"
"Für die große Kaffeetafel"

Winter:
"Alle Jahre wieder"
"Hüttenzauber"

Über die Autorinnen erfahren wir folgendes:

Tanja Dusy und Christa Schmedes sind begeisterte Köchinnen und Kochbuchautorinnen aus Leidenschaft. Aus ihrer Feder sind bei GU bereits zahlreiche erfolgreiche Titel erschienen. Beide sind in der Genießerregion Baden aufgewachsen und haben ein Faible für die ländliche heimische Küche. Für dieses Buch haben sie viele Familienrezepte und Traditionsgerichte aus verschiedenen Regionen zusammengetragen. Sie haben aber auch Spaß daran, Klassiker der Landküche leicht und modern zu interpretieren.

Meiner Meinung nach, ist ihnen das sehr gut gelungen. So finden wir bekannte Rezepte wie
Klare Gemüsebrühe mit Butterklößchen, Zwiebelkuchen mit Speck, oder z.B. Zwiebelrostbraten mit Kartoffelgratin neben Gerichten mit modernen Einfluß wie Kürbiscarpaccio mit Kürbiskernpesto, Löwenzahnsalat mit Speck und Brotwürfeln, Möhrenterrine mit Zuckerschoten-Spinat-Salat, oder Erbsensuppe mit Limetten-Crème-fraiche.

Mein Kochbuch ist übersät mit vielen Post it Zetteln, weil ich noch so viel aus dem Buch probieren möchte. Ein Rezept und eine Variante die man daraus herstellen kann, möchte ich euch mit Erlaubnis des Verlages vorstellen.

Cremiger Frischkäse

Noch unkomplizierter als Quark lässt sich cremiger Frischkäse herstellen. Dazu braucht man lediglich Joghurt, Salz und etwas Geduld. Hier kann man nach Wunsch auch variieren und anstelle von herkömmlichem Naturjoghurt einfach Ziegenjoghurt für Ziegenfrischkäse oder Sojajoghurt für einen cremigen Sojafrischkäse nehmen. Wer einmal auf den Geschmack gekommen ist, Frischkäse selbst zu machen, möchte ihn sicherlich nicht nur pur genießen. Wie man ihn verfeinern kann, dazu geben unsere Mini-Rezepte Anregungen.

Das Grundrezept

für ca. 500 g Frischkäse

Zubereitungszeit: ca. 5 Min.
Abtropfzeit: ca. 12 Std.
pro 100 g: ca. 260 kcal

1 kg Naturjoghurt (10 % Fett)
1 TL Meersalz




1. Den Joghurt mit dem Meersalz glatt verrühren. Ein großes, feinmaschiges Sieb mit einem sauberen Leinen- oder Baumwolltuch auslegen und den Joghurt einfüllen. Das Sieb in eine Schüssel hängen und mit einem zweiten Tuch abdecken. Den Joghurt über Nacht an einem kühlen Ort abtropfen lassen.

Diese Methode, Frischkäse herzustellen, kommt ohne flüssiges Lab aus. Wer seinen Frischkäse öfter selbst machen möchte, für den sind professionelle durchlöcherte Formen hilfreich, in denen Frischkäse abtropfen kann.

 Die Vorbereitungszeit hat noch nicht mal 5 min. gedauert und nach 12 h Ruhezeit bekommen wir einen wohlschmeckenden Frischkäse - ohne viel Aufwand!















Übrigens kann die Molke die abgefiltert wurde, ganz leicht weiterverarbeitet werden. Ich bekam 400 ml heraus.
Daraus werde ich Molke-Natron-Brötchen backen sowie einen Molke-Orangen-Drink probieren.











Ebenso werden uns fünf Varianten gezeigt, wie wir danach mit dem Frischkäse zubereiten können:
Mit Basilikum und Parmesan, mit Paprika oder Tomate, Mit Radieschen und Kresse sowie mit Meerettich und Orange.

Die Variante mit Radieschen und Kresse könnt ihr wie folgt zubereiten:



Den Frischkäse mit 2 EL kohlensäurehaltigem Mineralwasser mischen. 1 Bund Radieschen putzen, waschen und in feine Stifte schneiden. 1 Bund Gartenkräuter (z.B. Zitronenthymian, Petersilie und Schnittlauch) waschen, trocken schütteln und fein hacken bzw. in feine Röllchen schneiden. Mit dem Radieschen unter den Frischkäse rühren. Die Kresse von 1 Kästchen mit der Schere abschneiden und unter die Frischkäsecreme heben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ich hab mich wie verrückt über das Rezept gefreut und mir an den Kopf gefasst - so einfach kann man Frischkäse selbst machen!





Ein Erdbeerlikör mit Zitrone habe ich auch schon aufgesetzt, dass jetzt 4-5 Wochen in der Sonne (hoffentlich scheint sie bis dahin noch so schön) ruhen darf, bis die Erdbeeren raus sollen. Und im Herbst werde ich auf jeden Fall sofort das Hagebuttenmus ausprobieren.



Das Kochbuch ist ganz nach meinem Geschmack - alles wird selbstgemacht, die Gerichte sind traditionell - aber auch modern, gelegentlich erhalten wir wertvolle Tipps z.B. wie man Eier zu Ostern natürlich einfärben kann, bei der Zubereitung habe ich bislang alles erfolgreich umsetzen können wie beschrieben und schmecken tuts auch noch :)

Deswegen erhält dieses Kochbuch 5 von 5 Kunos!



Kommentare:

  1. von Heldin-mit Happy-End:

    Toll!!! Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lohnt sich wirklich :) Vor allem kann man mit dem selbst gemachten Frischkäse herrlich rumexperimentieren :-D

      Löschen

Was denkst du darüber? Schreibs mir! Ich freu mich drauf und antworte direkt unter deinem Post!

!!Weil es mir in letzter Zeit immer negativer auffällt: Bitte verzichte bei deinen Kommentaren auf Werbung für deinen Blog oder Kommentare ala "Ich folge dir jetzt, magst du mir nicht auch folgen?" Diese werden kommentarlos gelöscht!!